Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Stadtwerkstatt Ochsenwerder - Ergebnispräsentation   

 
 
Sitzung des Stadtplanungsausschusses
TOP: Ö 1
Gremium: Stadtplanungsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 07.05.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 20:50 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
XIX-1976 Stadtwerkstatt Ochsenwerder - Ergebnispräsentation
     
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:750.00-01
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll

Anhand einer Präsentation werden die Ergebnisse der Stadtwerkstatt Ochsenwerder vorgestellt.

 

Zunächst erläutert Herr Wilken (KONTOR 21) den Prozess im Überblick.

 

Herr Röhr-Kramer (WRS) geht anschließend auf die Grünstruktur und das Wegenetz ein.

Sodann berichtet er, dass sieben einzelne Potentialflächen für den Wohnungsbau identifiziert werden konnten. Auf ihnen und durch diverseckenschlüsse nnten 500 Wohneinheiten r ca. 1.300 neue Mitbürger in Ochsenwerder gebaut werden. Die vorgestellten planerischen Leitlinien und Ausformungen für die Potentialflächen enthielten jedoch viele Variablen. Ein Großteil der Flächen befinde sich in Privatvermögen und die Bauentscheidung hänge von der Mitwirkungsbereitschaft des jeweiligen Eigentümers ab.

Ferner sei geplant bzw. gewünscht, wieder einen Nahversorger anzusiedeln. Die aktuell ca. 2.500 Einwohner Ochsenwerders seienr die Wirtschaftlichkeit des Betriebes grds. ausreichend, aber die perspektivische Steigerung der Kundenanzahl mache den Standort sicherlich noch attraktiver.

 

Herr Gabriel will die Ergebnisse der Stadtwerkstatt als Arbeitsgrundlage für die nächsten Stadtplanungsausschüsse nutzen und das Konzept nur zur Kenntnis nehmen.

 

Herr Frohchte hingegen, dass das Entwicklungskonzept vom Fachausschuss beschlossen werde. Die Mehrheit der Bevölkerung von Ochsenwerder stimme dem Konzept zu und befürworte deren Umsetzung.

 

Die Verwaltung wolle zunächst nur eine grundsätzliche Entscheidung herbeiführen, auf der die weitere Entwicklung der Flächen aufbauen könne, erläutert Herr Schneede.

 

r Herrn Omniczynski ist dagegen die Formulierung des Beschlussvorschlags sehr verbindlich, ein Beschluss rde den neuen Stadtplanungsausschuss binden.

 

Herr Heilmann will in den nftigen Sitzungen des Fachausschusses die einzelnen Potentialflächen einzeln aufgreifen und beschließen. Zum jetzigen Zeitpunkt rde er einen grundsätzlichen Beschluss des Konzepts mittragen.

 

Herr Czaplenski macht den Vorschlag, den Antrag wie folgt zu ergänzen:

 

Der Stadtplanungsausschuss beschließt das Entwicklungskonzept für Ochsenwerder mit der Maßgabe, die Verwaltung zu beauftragen, alle weiteren Entwicklungsschritte orientiert an dieser Konzeption durchzuführen.

 

Der Stadtplanungsausschuss stimmt dieser Ergänzung zu und beschließt das ergänzte Entwicklungskonzept einstimmig.