Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Sanierungskosten Lichtwarkhaus  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf
TOP: Ö 12.2
Gremium: Bezirksversammlung Bergedorf Beschlussart: an Fachausschuss verwiesen
Datum: Do, 27.11.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:15 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
20-0212 Sanierungskosten Lichtwarkhaus - geänderte Fassung
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasserin:Fraktion DIE LINKEAktenzeichen:139.10-04
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll

Herr Mirbach geht mit Hinweis auf den Untersuchungsbericht zum Nutzungskonzept des Lichtwarkhauses davon aus, dass 2,9 Millionen Euro RISE Mittel für die Sanierung benötigt werden. Er fragt nach dem Stand des Bebauungsplans Bergedorf 69 und möchte wissen, warum der Untersuchungsbericht nicht mehr im Internet aufzurufen sei.

Er bittet darum, alternativ zu einem Neubau des Lichtwarkhauses, die energetische Sanierung zu prüfen.

 

Herr Kleszcz teilt die Intention des Antrags nicht. Er hält es für illusorisch, davon auszugehen, dass eine Sanierung günstiger sei als ein Neubau und weist darauf hin, dass die Kostenschätzung im Konzept von überNormalNull nicht von Experten vorgenommen wurde.

Er schlägt vor, den Antrag in den Hauptausschuss zu überweisen und im nichtöffentlichen Teil dazu berichten zu lassen.

 

Herr Dornquast teilt mit, dass das Konzept von überNormalNull jetzt in geschwärzter Fassung im Internet einzusehen ist, als Anlage zur Drucksache XIX/1131.

 

Herr Noetzel hält eine Sanierung des Lichtwarkhauses nicht für die Lösung des Problems. Der Senat habe des neue Lichtwarkhaus versprochen.

 

Die Bezirksversammlung überweist den Antrag einstimmig in den Hauptausschuss.     Das Bezirksamt soll im nichtöffentlichen Teil über den Stand der Verhandlungen zum Lichtwarkhaus berichten.