Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Öffentliche Unterbringung  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf
TOP: Ö 10.5
Gremium: Bezirksversammlung Bergedorf Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 25.06.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:35 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
 
Protokoll

Herr Dornquast berichtet aus der Lenkungsgruppensitzung vom gleichen Tag.

 

rdern & wohnen organisiert derzeit eine ambulante Unterbringung auf der Fläche von Hamburg Wasser, mit etwa 150 Plätzen, bis die Planung für eine dauerhafte Unterbringung auf dem Grundstück abgeschlossen ist. Baubeginn dafür ist im Herbst 2016 geplant, Fertigstellung für Herbst 2017.

 

Im Sommer 2015 fehlen etwa 2000 Plätze. Die Erstaufnahme durchlaufen täglich derzeit etwa 120 Menschen.

 

Das Sommernotprogramm beinhaltet in der 1. Kategorie, dass alle Zirkus- und Festplätze benannt werden sollen; in der 2. Kategorie, dass Parkplätze mit mehr als 2500 Quadratmetern benannt werden sollen, in der 3. Kategorie, dass die P+R-Plätze benannt werden sollen.

Gemeldet ist der P+R-Platz am Mittleren Landweg. Dort sollen so schnell wie möglich 150 Plätze nach SOG geschaffen werden.

Zirkus- und Festplätze aus Bergedorf sind nicht gemeldet. Gemeldet sind der Parkplatz an der HAW in Lohbrügge und der Parkplatz am ehemaligen Kompostplatz an der Ochsenwerder Landstraße. Diese Flächen sind noch nicht geprüft.

 

r 2016 sind 10.000 zusätzliche Plätze in Hamburg erforderlich, von denen erst 4.500 planerisch vorbereitet sind. Bergedorf, Eimsbüttel, Wandsbek und Harburg müssen bis Ende August 2015 je 1000 Plätze an die BASFI melden, Mitte, Altona und Nord je 500 Plätze.

Herr Dornquast schlägt vor, im nächsten Hauptausschuss über das Verfahren zu sprechen und in der August-Bezirksversammlung zu entscheiden.

 

Herr Kleszcz schließt sich diesem Vorschlag an. Er bittet das Bezirksamt, auch an Flächen mit Wohnungsbaustandard zu denken.