Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Änderungsantrag zu Drucksache 20-0546, Betreuungsschlüssel in öffentlichen Unterbringungen einhalten  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf
TOP: Ö 11.5.1
Gremium: Bezirksversammlung Bergedorf Beschlussart: abgelehnt
Datum: Do, 24.09.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
20-0546.1 Änderungsantrag zu Drucksache 20-0546, Betreuungsschlüssel in öffentlichen Unterbringungen einhalten
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-FraktionAktenzeichen:406.60-08
  Bezüglich:
20-0546
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll

Herr Emrich fordert, dass der Senat Abhilfe bei den Problemen in den Unterkünften schafft und mehr Betreuerinnen und Betreuer in den Unterkünften einsetzt.

 

Frau Kotzbau hält es für zu kurz gedacht, alle Probleme lediglich auf den Betreuungsschlüssel zurückzuführen und verweist auf die Ausführungen von fördern & wohnen in der September-Sitzung des Hauptausschusses. Auch Ausschreibungen und Personalauswahl erfordern manpower. Sie habe aus der Sitzung des Hauptausschusses mitgenommen, dass fördern & wohnen unter Hochdruck arbeitet.

 

Frau Winkler stimmt dem Antrag zu. Ein wesentliches Qualitätsmerkmal sei der Personalschlüssel. Integrative Maßnahmen und Hilfe zur Selbsthilfe seien gefragt.

 

Herr Krönker stimmt dem Antrag nicht zu. Hier würden junge Menschen im politischen Kontext benutzt werden. Eine Vakanz von sozialen Stellen könne niemandem politisch angelastet werden. Das Petitum habe wegen des Fachkräftemangels im sozialen Bereich keine Wirkung.

 

Herr Noetzel möchte mit dem Antrag den Senat an sein Ziel erinnern.

 

Herr Jobs stimmt dem Petitum der CDU zu. Den Änderungsantrag der SPD findet er falsch, weil damit auf Standards verzichtet werden würde.

 

Die Bezirksversammlung lehnt den als Tischvorlage vorgelegten Änderungsantrag der SPD, Drucksache 20-0546.1 mehrheitlich bei den Ja-Stimmen der SPD ab.

 

Die Bezirksversammlung lehnt den Antrag der CDU, Drucksache 20-0546, mehrheitlich bei den Ja-Stimmen der CDU, der LINKEN und der AfD ab.