Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Einschränkungen des Bahnverkehrs durch die geplanten Umbaumaßnahmen am S-Bahnhof Berliner Tor  

 
 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres
TOP: Ö 2
Gremium: Fachausschuss für Verkehr und Inneres Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 08.02.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:50 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Herr Chaikovitsch stellt die geplanten Baumaßnahmen am S-Bahnhof Berliner Tor anhand den dieser Niederschrift beigefügten diesbezüglichen Präsentationen vor.

 

Im Anschluss berichtet Herr Hüttel auf Grundlage der dritten anliegenden Präsentation über die voraussichtlichen Auswirkungen dieser und weiterer Bauarbeiten an der S-Bahnstrecke zwischen Berliner Tor und Bergedorf auf den Linienbetrieb. 

 

Herr Hüttel erklärt Herrn Froh, dass zur Gewährleistung der Barrierefreiheit hrend der Verkehrseinschränkungen mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Behinderten ein Konzept erarbeitet wurde. Bei Wochenendsperrungen der Strecke sollen mobilitätsbeschränkte Fahrgäste auf die bestehenden Alternativen (U3 ab Mümmelmannsberg, Regionalbahnverkehr, Schnellbus) hingewiesen werden. Bei längeren Unterbrechungen wird ein spezieller Schienenersatzverkehr (SEV) für diesen Personenkreis eingerichtet, der im 20-Minuten-Takt verkehren soll.

Ein Einsatz von zusätzlichen Regionalbahnen wäre nur bei den längeren Streckensperrungen sinnvoll. In der Vergangenheit hat sich diese Lösung jedoch als nicht gut steuerbar erwiesen, zumal nicht genügend freie Kapazitäten am Hauptbahnhof zur Verfügung stehen.

Herrn Gruber erläutert Herr Hüttel, dass die Bauarbeiten so rechtzeitig angekündigt werden, dass nicht davon auszugehen ist, dass mobilitätseingeschränkte Personen in großer Zahl am Bahnhof Berliner Tor ankommen und dann aufgrund der nicht barrierefreien Behelfsbauwerke zurückfahren müssen. Die Barrierefreiheit des Bahnhofs Berliner Tor wird erst im Zuge des Umbaus des Bahnhofsbauwerks ab 2021 hergestellt.

 

Herr Hüttel bestätigt Herrn Fleige, dass im SEV Plätze entsprechend dem in 2015 durch Fahrgastzählungen ermittelten Bedarf angeboten werden.

 

Herrn Emrich teilt er mit, dass sich die Fahrzeiten aufgrund des SEV um nicht mehr als 20 Minuten verlängern sollen. Deshalb wird bei Sperrungen der Gesamtstrecke zwischen Bergedorf und Berliner Tor auch ein Express-SEV ohne Zwischenhalte angeboten.