Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Informationen der Verwaltung zum Alevitischen Friedhof  

 
 
Sitzung des Umweltausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Umweltausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 23.03.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:06 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
 
Protokoll

Herr Lindemann teilt den Ausschussmitgliedern mit, dass durch den Abschluss des Vertrages mit der Alevitischen Gemeinde nunmehr auf dem Friedhof ein Grabfeld für diese Glaubensgemeinschaft zur Verfügung stehen wird. Ergänzend wurde eine Kooperationsvereinbarung zur Nutzung der zur Abschiedshalle umgebauten ehemaligen Turnhalle unterzeichnet. Die Räumennen aber weiterhin von Menschen aller Glaubensrichtungen gleichberechtigt für deren Bestattungszeremonien genutzt werden.

Protokollnotiz:

Die Kooperationsvereinbarung mit den Gestaltungsvorschriften ist den Ausschussmitgliedern per Mail am 29.03.15 zugesandt worden.

Frau Strehlow bemängelt, dass der AK Friedhof nicht und die Abgeordneten erst nach Vertragsabschluss informiert worden sind. Herr Emrich schließt sich dem an, insbesondere da die Information erst nachträglich anlässlich eines Antrags der CDU-Fraktion zum Muslimischen Friedhof in Bergedorf erfolgt ist. Er befürchtet darüber hinaus, dass es zu Interessenkollisionen der verschiedenen Glaubensrichtungen in Bezug auf die Nutzung der Abschiedshalle kommen könnte. Er möchte wissen, ob die türkisch-islamische Gemeinde über den Vertragsabschluss informiert wurde. Dies verneint Herr Lindemann. Herr Emrich regt zu Gesprächen mit allen Beteiligten an.

Herr Schildchte wissen, für wie viele und welche Glaubensgemeinschaften es besondere Grabfelder auf dem Bergedorfer Friedhof gibt und ob mit beiden der in Bergedorf vertretenen alevitischen Glaubensgemeinschaften Gespräche stattgefunden haben.

Herr Lindemann sagt eine Antwort zu Protokoll zu.

Protokollnotiz:

Auf dem Bergedorfer Friedhof sind lediglich Grabfelder für die Glaubensgemeinschaften der Muslime und der Aleviten ausgewiesen.

In Bergedorf gibt es nur eine eingetragene alevitische Gemeinde, die dem Dachverband der Aleviten angehört. Insgesamt sind in Hamburg fünf weitere Gemeinden eingetragen.