Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Betriebszeiten der Krapphofschleuse  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: Regionalausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 17.01.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:50 Anlass: Sitzung
Raum: Schule Fünfhausen
Ort: Durchdeich 108, 21037 Hamburg
20-0975 Betriebszeiten der Krapphofschleuse
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasserin:CDU-FraktionAktenzeichen:645.02-02
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll

Herr Emrich erläutert zum Antrag, dass der Bergedorfer Hafen attraktiver gemacht werden soll. Die Priorität der Berufsschifffahrt steht für ihn außer Frage, gleichzeitig hält er es jedoch für wichtig, die Sperrzeiten für die private Schifffahrt aufzuweichen. Denkbar wäre eine ferngesteuerte Schleusung der Berufsschifffahrt.

 

Herr Buhr, Bergedorfer Schifffahrtslinie, informiert darüber, dass die Berufsschifffahrt generell Vorfahrt gegenüber der Sportschifffahrt hat. Zu Zeiten, als ein Schleusenwärter die Schleuse bedient hat, war das Tor der Schleuse bei Ankunft der Fahrgastschiffe in der Regel bereits offen. Seit dem automatisierten Betrieb haben die Fahrgastschiffe und der Ewer eine Fernbedienung für die Schleuse. Trotzdem kann es passieren, dass die Schleuse bereits kurz vorher von einem Sportboot ausgelöst wurde und es zu Wartezeiten kommt. Aufgrund technischer Störungen, die nicht selten durch Fehlverhalten verursacht werden, kommt es gelegentlich zu Wartezeiten von bis zu 1 Stunde. Selbstverständlich wird Sportbooten die Möglichkeit gegeben, gemeinsam mit den Fahrgastschiffen die Schleuse zu passieren.

 

Zur Feststellung von Herrn Emrich, dass pro Monat ca. 50 Schleusungen in der Mittagszeit stattfinden und eine Verkürzung der Sperrzeiten wünschenswert wäre, teilt Herr Buhr mit, dass die Schleuse ca. 12.15 Uhr passiert wird, wenn 13.00 Uhr in Bergedorf angelegt wird. Nach Ablegen in Bergedorf um 14.00 Uhr, wird die Schleuse um ca. 14.45 Uhr passiert.nschenswert wäre nach seiner Auffassung eine Anmeldung ca. 15 Minuten vor der Ankunft an der Schleuse mit dem Ziel, dass die Tore bei der Ankunft bereits geöffnet sind.

 

Auf Vorschlag von Herrn Gabriel beschließen die Mitglieder des Regionalausschusses einstimmig, einen Prüfauftrag für verbesserte Anmeldemöglichkeiten für die Berufsschifffahrt an der Krapphofschleuse zu formulieren.

 

Herr Emrich bittet Herrn Buhr, einen Vorschlag an die Politik zu unterbreiten, wie der Prüfauftrag formuliert werden soll.