Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Schallschutz am Gleisdreieck Mittlerer Landweg  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf
TOP: Ö 9.1
Gremium: Bezirksversammlung Bergedorf Beschlussart: an Fachausschuss verwiesen
Datum: Do, 30.03.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:45 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
20-1053.01 Schallschutz am Gleisdreieck Mittlerer Landweg
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
Verfasser:Fraktion DIE LINKEAktenzeichen:663.00-02
  Bezüglich:
20-1053
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll

Herr Sturmhoebel sieht Leerstände am Mittleren Landweg vorprogrammiert, wenn dort weniger Flüchtlinge wohnen sollen, der Lärmschutz für Wohnungen aber nicht ausreichend ist. Er bittet um Überweisung in den Sonderausschuss für Flüchtlingsunterkünfte und die Unterbringung von Wohnungslosen.

 

Herr Gabriel erläutert, dass es keine Leerstände geben wird, weil die Umsetzung der Teilvereinbarung erst dann erfolgt, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.  

 

Herr Dornquast teilt mit, dass die Grenzwerte in vielen Wohnungen jetzt schon eingehalten werden. Die genaue Zahl ist noch in Prüfung. Es gibt derzeit Gespräche, wie das Ziel der Teilvereinbarung umgesetzt wird. Es gibt ebenso Gespräche mit der Bürgerinitiative. Bis 2019 auf 300 Plätze für Flüchtlinge zu reduzieren, wird kompliziert.

 

Herr Fleige ergänzt, dass die Bahn versprochen hat, bis 2020 den Lärm durch technische Umsetzungen zu halbieren.

 

Die Bezirksversammlung überweist die Antwort in den Sonderausschuss für Flüchtlingsunterkünfte und die Unterbringung von Wohnungslosen.