Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Mitteilungen der Verwaltung  

 
 
Sitzung des Fachausschusses für Sport und Bildung
TOP: Ö 4
Gremium: Fachausschuss für Sport und Bildung Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 08.05.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:45 Anlass: Sitzung
Raum: Kleiner Sitzungssaal, Erdgeschoss
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
 
Protokoll

1. Beteiligungsverfahren Sporthalle Mittlerer Landweg

 

Herr Osterhage berichtet, dass bei den interessierten Sportvereinen abgefragt wurde, welche Sportgeräte benötigt werden. Die entsprechende Liste liegt dem Sportreferat inzwischen vor. Das Beteiligungsverfahren wird ansonsten fortgesetzt.

 

2. Mischfinanzierung Sportanlage Sander Tannen

 

Herr Osterhage verliest zunächst eine Nachricht des Schulbaureferats der BSB, in der mitgeteilt wird, dass dort keine investiven Mittel für eine Sanierung der Sportanlage Sander Tannen zur Verfügung stehen, da es sich hier um kein schulisches Grundstück handelt. Da die BSB z.B. in Schulsporthallen auch für mitnutzende Vereine baut und saniert, wird im gewissen Umfang ein Entgegenkommen bezüglich der Berücksichtigung schulischer Belange auf Vereins- und Bezirkssportanlagen erwartet.

 

Infolgedessen wird es an dieser Stelle keine Mischfinanzierung geben. Seitens des bezirklichen Sportstättenbaus wurden die Kosten wie folgt kalkuliert:

- r die leichtathletischen Anlagen: ca. 226.000 €,

- r die Herstellung der restlichen Tennenlaufbahn in Rasen, Drainage im südlichen Sektor, Pflanzung am südlichen Rand: ca. 70.000 €

- r das Abdecken der Tribüne und neue Betontraversen (3 oder 4 Reihen je 30m auf Höhe der Mittellinie für 180 bzw. 240 Zuschauer): ca. 80.000 €.

Es ergeben sich somit geschätzte Gesamtkosten in Höhe von rund 376.000 €.

Die Mittel, die aus der Sanierungsoffensive zur Verfügung stehen, belaufen sich auf 200.000 €, so dass im Ergebnis eine Unterdeckung von 176.000 € besteht.

Auch wenn noch die vorhandenen restlichen Sanierungsmittel zur Finanzierung hinzugezogen werden, ist es unerlässlich, zunächst auf die Tribünensanierung zu verzichten, um zumindest die anderen Maßnahmen umsetzen zu können. 

 

Herr Krönker fragt, ob es sich lohnen würde, auf Bürgerschaftsebene zu versuchen, Mittel beispielsweise aus dem Hamburger Sanierungsfond zu akquirieren.

Herr Schmidt wendet ein, dass hier die Besonderheit besteht, dass die Sportanlage nicht durch Vereine sondern ausschließlich von der Stadtteilschule Bergedorf genutzt wird. Er schlägt vor, dies gegenüber der BSB noch einmal deutlich zu machen.

Herr Krönker bezeichnet den Einsatz der für gemeinwohlorientierte Projekte aufgelegten Fonds in Hamburg vor diesem Hintergrund als kontrainduziert.

 

Der Fachausschuss schließt sich dem Vorschlag des Vorsitzenden, einen interfraktionellen Antrag zu verfassen, einvernehmlich an.