Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Jugend im Parlament 2018  

 
 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Stadtentwicklungsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 06.02.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:07 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
20-1875 Jugend im Parlament 2018
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:123.00-12
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Emrich berichtet von der Überweisung der Beschlüsse aus der gemeinsamen Veranstaltung von Bezirksversammlung und Bezirksamt,Jugend im Parlament. Für den Stadtentwicklungsausschuss wünschten sich die Schüler/innen mehr Hochpunkte im Bergedorfer Kerngebiet, insbesondere rund um den Bergedorfer Bahnhof. Hier sollten mehr Wohngebäude als Hochhäuser errichtet werden, um für die Wohnraumschaffung nicht in die Breite gehen zu müssen, außerdem würden diese Hochpunkte das Stadtbild abwechslungsreicher gestalten. Er wünscht sich, dass die Vorschläge politisch diskutiert werden und wenn möglich, auch Berücksichtigung fänden.

 

Herr Omniczynski fragt nach, wie sich die Schulen zu den Einladungen in die verschiedenen Fachausschüsse geäert haben, um dort ihre Arbeitsergebnisse vorstellen zu können. Nachdem der Stadtentwicklungsausschuss nun kurzfristig wieder anberaumt wurde, hätte er mit Herrn Polke telefonisch besprochen, die beiden Schulen auch hierzu einzuladen.

 

Herr Polke teilt hierzu mit, dass die Einladung zum heutigen Stadtentwicklungsausschuss den Lehrkräften der STS Bergedorf sowie der Gretel-Bergmann-Schule per Email übermittelt wurde, die Gretel-Bergmann-Schule jedoch zurückmeldete, dass die Ausschusssitzungen am Abend r den Schulbetrieb, zu spät stattfänden. Die STS Bergedorf hat keine Rückmeldung gegeben.

 

Herr Emrichgt ergänzend hinzu, dass er im Kontakt zu beiden Lehrkräften steht und man sich darauf verständigt habe, im Fachausschuss für Verkehr und Inneres (V+I) vorzutragen, da die meisten Anregungen der Schüler/innen zu diesem Themenbereich erarbeitet wurden.

 

Herr Kleszcz spricht sich dafür aus, die Vorschläge aus den Themenbereichen Verkehr/Mobilität, Wohnen/Gewerbe und Zusammenhalt und soziale Infrastruktur der IBA zur Verfügung gestellt werden sollten, da hierin auch Ideen für die Entwicklung von Oberbillwerder formuliert sind.

 

Herr Gruber bringt eine Sondersitzung des V+I bzw. einen früheren Sitzungsbeginn ins Gespräch, sodass die Schüler/innen ihre Veranstaltungsergebnisse ausreichend gewürdigt, vortragen könnten.

 

Herr Emrichrde diese Idee gerne zur Beratung in den Fraktionen mitnehmen.