Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Bürgerfragestunde  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf
TOP: Ö 8
Gremium: Bezirksversammlung Bergedorf Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 27.06.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
 
Protokoll

Eine Vertreterin der Dorfgemeinschaft Billwärder fragt, ob die Maßnahme Anschluss der Kiesteiche Unterer Landweg in irgendeiner Form diskutiert, vorangetrieben, weiter begutachtet werde, oder ob es bereits Beschlüsse dazu gebe, bzw. ob eventuell eine Umweltbelastung dagegen spreche und um welche es sich handele.

 

Herr Froh antwortet, dass die CDU die Öffnung der Dove Elbe und die Machbarkeitsstudie ablehne. Die Maßnahmen zur Anbindung der Kiesteiche sei ihm bislang nicht bekannt gewesen. Das werde es mit der CDU nicht geben.

 

Herr Jarchow stellt klar, dass die Anbindung der Kiesteiche bislang kein Thema in den Fachausschüssen war. Er verweist auf die Antwort der Geschäftsstelle Forum Tideelbe. Die Thematik sei Teil des Maßnahmenkatalogs. Die Maßnahmen könnten bereits an der Grundwasserproblematik scheitern, insgesamt seien die Maßnahmen mit einem großen Fragezeichen versehen.

 

Herr Heilmann bestätigt die Aussagen der LINKEN aus dem Regionalausschuss. Er lehnt den Anschluss der Dove Elbe an die Tideelbe ab. Über die Kiesteiche sei noch nicht gesprochen worden. Die Fraktion DIE LINKE habe sich gegen die Machbarkeitsstudie ausgesprochen.

 

Herr Krohn ist gegen die Öffnung der Dove Elbe. Er möchte weiter Fakten sammeln. Das brauche aber Zeit.

 

Frau Rüssau stellt fest, dass sich die Machbarkeitsstudie dafür eigene, Fakten zu sammeln. Es sei nicht sinnvoll, die Arbeit, die seit Jahren gemacht werde, kurz vor dem Abschluss abzubrechen. Sie warte auf Fakten, auf die Machbarkeitsstudie.

 

Frau Jacobsen will Billwerder neben der JVA und der Flüchtlingsunterkunft nicht noch weiter belasten. Die Öffnung der Dove Elbe würde den Bogen überspannen.