Bezirksversammlung Bergedorf

Auszug - Mündliche Anfragen  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf
TOP: Ö 5
Gremium: Bezirksversammlung Bergedorf Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 26.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:15 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal, 1.Stock
Ort: Wentorfer Straße 38, 21029 Hamburg
 
Protokoll

Sanierung Haus der Jugend Heckkaten und Rathaus

 

Herr Heilmann fragt nach dem aktuellen Stand der energetischen Sanierung des Haus der Jugend Heckkaten und des Rathauses.

 

Herr von Krenski antwortet, dass die Sprinkenhof als Vermieterin zuständig für die Sanierung des Rathauses ist. Aus Sicht der Vermieterin sei eine vorzeitige Sanierung wirtschaftlich aber nicht vertretbar. Die Fenster sind bereits doppelt verglast, das Dach ist in Ordnung, ebenso die Heizung. Dennoch werde das Bezirksamt weiter am Ball bleiben.

 

Die Untersuchung zum Haus der Jugend habe ergeben, dass eine Sanierung etwa 1,5 Mio Euro kosten würde. Die Sanierung sei zunächst zurückgestellt worden.

 

Herr Dornquast ergänzt, dass es kein energetisches Sanierungskonzept gebe, sondern eine Empfehlung eines Gutachtens für eine energetische Sanierung. Alles, was dem Bezirksamt als Mieter möglich war, ist bereits umgesetzt, wie z.B. Glühbirnen gegen LED-Leuchten auszutauschen.

 

Zum Haus der Jugend könne er Mitte 2020 mehr sagen. Es sollen Mittel eingeworben werden.

 

Die Poststelle am Rathaus wird saniert, weil die Arbeitsbedingungen dort schlecht sind. Das Gebäude wird saniert, auch (aber nicht vorrangig) energetisch.

 

Frau Lühr fordert, dass die Klimaschutzziele in ganz Hamburg erheblich angezogen werden. Öffentliche Gebäude stünden dabei besonders im Fokus.

 

Herrn Dornquast antwortet Frau Lühr auf ihre Frage nach der Unterstützung durch die Verwaltung, dass er die Politik beim Thema Sanierung des Rathauses unterstützen wird.

 

Auf die Frage von Herrn Gruber antwortet Herr Dornquast, dass er das Klimaschutzkonzept nicht als gescheitert ansieht. Das Konzept enthalte mehr als 80 Maßnahmen, die Fortschritte seien sichtbar. Im Umweltausschuss werde dazu berichtet.