Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XIX-1511  

 
 
Betreff: Kataster Ausgleichsflächen für Vorhaben der FHH in den Vier- und Marschlanden
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:FDP-GruppeAktenzeichen:611.10-04
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
20.06.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf zurückgezogen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Antrag der BAbg.  Mohnike, Eichner und Gruppe FDP

 

Der Bedarf an Ausgleichsflächen für Vorhaben der FHH wächst mit dem politisch angestrebten und propagierten sog. „Wachstum“  des Landes Hamburg. Großer Beliebtheit erfreut sich dabei seit etlichen Jahren der Zugriff auf Flächen der Vier- und Marschlande.

 

Unter den Gesichtspunkten  „Was tut der Bezirk Bergedorf“ für „Hamburg“  und „Bergedorf muß auch seinen Beitrag (in Sachen Wohnungsbau, Gewerbeflächen etc. pp.) für Hamburg leisten“  wird immer wieder auch moralisierend eine höhere Einsatz-/Leistungsbereitschaft des Bezirkes Bergedorf angemahnt.

 

Dabei wird völlig außer Acht gelassen, daß der Bezirk Bergedorf mit der Bereitstellung von Ausgleichsflächen einen erheblichen Beitrag für das Gemeinwesen leistet, denn Fakt ist, daß mit der Umwidmung von landwirtschaftlichen Flächen der „Kulturlandschaft“  Vier – und Marschlande und damit den dort wirtschaftenden landwirtschaftlichen Betrieben Schaden zugefügt wird – gerade auch wegen eines mehr schlechten als rechten finanziellen Ausgleichs.

 

Wie dem im Einzelnen auch sei, Fakt ist, daß mit der Bereitstellung von Ausgleichsflächen Leistungen für das Gemeinwesen FHH in erheblichem Ausmaße erbracht wurden und werden, die visualisiert werden müssen, damit der erbrachte „Wert“ entsprechend in einer Gesamtschau  wahrgenommen werden kann.

 

Um diese Leistungen einschätzen zu können

beantragen wir daher: Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

Das Bezirksamt erstellt ein Kataster, in dem die Flächen, die seit Errichtung des Schlickhügels als Ausgleichsflächen bereitgestellt und dann realisiert wurden und die Flächen, die sich noch in der Realisierungsphase befinden, in ihrem vollen Umfang fett markiert eingetragen sind. Dünn markiert eingetragen sind die Flächen, die für künftige Maßnahmen der FHH als Ausgleichsflächen geeignet erscheinen.

 

 


Anlage/n:

 

Keine   

Stammbaum:
XIX-1511   Kataster Ausgleichsflächen für Vorhaben der FHH in den Vier- und Marschlanden   Dezernat Steuerung und Service   Antrag
XIX-1511.1   Kataster Ausgleichsflächen für Vorhaben der FHH in den Vier- und Marschlanden, Änderungsantrag   Dezernat Steuerung und Service   Antrag