Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XIX-1505.1  

 
 
Betreff: Alle Bergedorfer Kinder sollen ortsnah das Schwimmen erlernen - die Schwimmsituation in Bergedorf verbessern!
Status:öffentlichDrucksache-Art:Auskunftsersuchen nach § 27 BezVG
Verfasser:CDU-Fraktion
Herr Penz
Aktenzeichen:358.00-02
  Bezüglich:
XIX-1505
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
20.06.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Anfrage der BAbg. Lars Dietrich, Jürgen von Witte, CDU-Fraktion

und BAbg. Jan Penz, Piratenpartei

ergänzte Fassung

 

Bereits in der 18. und in der 19. Wahlperiode wurde das Konzept des Schwimmen Lernens in der Schule umgestellt, um die Schwimmfähigkeit der Hamburger Schülerinnen und Schüler zu verbessern – sowohl quantitativ als auch qualitativ.

 

Nunmehr plant die Behörde für Schule und Berufsbildung, den schulischen Schwimmunterricht ausschließlich in den Jahren der Grundschulzeit erteilen zu lassen.

 

Die Daten des Zensus 2011 liegen inzwischen vor. Nach wie vor ist mit einer weiteren Zunahme der Bevölkerungszahlen Bergedorfs zu rechnen, da weiterer Wohnungsbau in den nächsten Jahren im Allgemeinen und mittels einer weiteren Verdichtung bestehender Stadtteile mit dazu beitragen wird, dass weitere Infrastruktur-Einrichtungen für ein lebenswertes Bergedorf nötig sein werden.

 

Der ehemalige Bürgerschaftsabgeordnete und heutige Präses der Behörde für Schule und Berufsbildung, Herr Senator Thies Rabe, hat in einer Schriftlichen Kleinen Anfrage vom 12.05.2009 in der 19. Wahlperiode den Senat nach dem Sachstand zum Thema „Schwimmfähigkeit“ gefragt. Wir nehmen dies zum Anlass, seine Fragen heute mitaufzunehmen, um nach vier Jahren wieder einen aktuellen Stand zur Schwimmfähigkeit unserer Bergedorfer Schülerinnen und Schüler zu erhalten.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

 

1.       Wie viele Kleinkinder (0-3 Jahre), Kinder im Elementaralter (3-6 Jahre alt), Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren und Jugendliche von 14 bis 18 Jahre leben in den einzelnen Stadtteilen von Bergedorf?

2.       Schwimmunterricht und Schwimmfähigkeiten an den Schulen des Bezirks Bergedorf

2.1. Wie viele Schwimmzeiten (Stunden im Wasser) auf welcher Fläche (Bahnen) stehen den einzelnen Schulen im Bezirk Bergedorf im Bille-Bad für welche Klassenstufen zur Verfügung?

2.2. Wie wurde der Weg von den einzelnen Schulen zum Schwimmbad jeweils zurückgelegt (zu Fuß, Bus oder Bahn), und welche Zeit wurde hierfür benötigt?

3.       Wie viele Schülerinnen und Schüler der einzelnen Schulen haben an den Schwimmkursen in den Schuljahren 2009 bis Juni 2013 teilgenommen? (Bitte jeweils für jede Klassenstufe und Schule getrennt angeben.)

4.       Welche Sportvereine, mit welchen Schwimmzeiten und Gruppen, nutzen derzeit das Bille-Bad für den Schwimmunterricht?

4.1. Führen Sportvereine auch außerhalb des Bille-Bades eigene Schwimmkurse durch?

4.2. Wenn ja, wo und wie viele?

 

5.       Wie viele waren davon anfangs Nichtschwimmer, und wie viele haben bereits in der vierten Klassenstufe die so genannte „Seepferdchen-Prüfung“ oder sogar schon eine höhere Prüfung bestanden?

6.       Stimmt es, dass Experten des Schwimmsports mit jahrelanger Erfahrung in der Schwimmausbildung davon ausgehen, dass das „Seepferdchen“ noch keine Schwimmfähigkeit erbringt?
Wenn ja, weshalb ist dies so und was empfehlen Schwimmsport-Experten?

 

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

 

keine    

Stammbaum:
XIX-1505   Alle Bergedorfer Kinder sollen ortsnah das Schwimmen erlernen - die Schwimmsituation in Bergedorf verbessern!   Dezernat Steuerung und Service   Auskunftsersuchen nach § 27 BezVG
XIX-1505.1   Alle Bergedorfer Kinder sollen ortsnah das Schwimmen erlernen - die Schwimmsituation in Bergedorf verbessern!   Dezernat Steuerung und Service   Auskunftsersuchen nach § 27 BezVG
XIX-1505.2   Alle Bergedorfer Kinder sollen ortsnah das Schwimmen erlernen - die Schwimmsituation in Bergedorf verbessern!   Dezernat Steuerung und Service   Antwort