Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XIX-1535  

 
 
Betreff: Radwegfurt Hassestraße
Status:öffentlichDrucksache-Art:Große Anfrage nach § 24 BezVG
Verfasser:Fraktion GRÜNE BergedorfAktenzeichen:641.00-07
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
20.06.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Große Anfrage der BAbg. Fleige und Fraktion GRÜNE Bergedorf

 

In der Drucksache XIX/0274 war beantragt, die Radwegfurt über die Hassestraße zu verbessern. Nach der PLAST9 sollen Radwegfurten möglichst nah am Fahrbahnrand geführt werden. Deshalb sollte insbesondere die S-Kurve beseitigt werden. Außerdem sollte die Furt rot eingefärbt werden. Der Radweg, bzw. die Furt sollten annähernd parallel zur Fahrbahnachse geführt werden. Dazu hat es einen Ortstermin gegeben und dort wurde eine geänderte Planung vorgelegt. Es wurde beschlossen, die Radwegfurt entsprechend dem Antrag zu realisieren.

 

Augenscheinlich sind die Arbeiten inzwischen abgeschlossen, ohne dass die beschlossene Variante realisiert wurde. Die S-Kurve ist immer noch vorhanden und die Furt ist nicht rot eingefärbt.

 

 

 

Deshalb fragen wir die Verwaltung:

 

1.                  Warum wurde die Furt, bzw. der Radweg nicht bei den inzwischen beendeten Bauarbeiten entsprechend des Beschlusses umgebaut?

 

2.                  Wann wird die beschlossene Planung realisiert?

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

 

Keine  

Stammbaum:
XIX-1535   Radwegfurt Hassestraße   Dezernat Steuerung und Service   Große Anfrage nach § 24 BezVG
XIX-1535.1   Radwegfurt Hassestraße   Fachamt Management des öffentlichen Raumes   Antwort