Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XIX-1545  

 
 
Betreff: Kulturblatt für Bergedorf und Umgebung (Antwort zur Ds. XIX/1036)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
  Aktenzeichen:138.20-01
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
11.07.2013 
Sitzung des Hauptausschusses an Fachausschuss verwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Das Kulturblatt erhält im laufenden Jahr aus Mitteln der Bezirksversammlung einen Zuschuss zu den Produktionskosten in Höhe von 11.000,- Euro. Mit Beschluss vom 31.01.2013 hat die BV die Verwaltung aufgefordert, sich des Themas grundsätzlicher anzunehmen und insbesondere nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten zu suchen, die Werbewirkung der Blattes einzuschätzen sowie bei Veranstaltern und Inserenten auszuloten, in weit diese bereit wären, sich stärker finanziell zu engagieren.

Vor dem Hintergrund dieses Auftrages haben die Verantwortlichen des Vereins auf Anregung der Verwaltung, Kulturschaffende, Kulturinteressierte und Abonnenten befragt. Er erhielt darauf insgesamt 50 Rückmeldungen und die Ergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen.

  • In der ersten Frage ging es um den Informationsgehalt des Blattes und seinen kulturellen Nutzen für Bergedorf. 17 Befragte bewerteten diesen mit sehr gut, 29 mit gut und lediglich 4 Befragte äerten Skepsis.
  • Zum Thema Relevanz und Nutzen für die Einrichtungen, schätzten 11 Befragte diese als sehr wichtig, 29 als wichtig und 10 als weniger wichtig ein.
  • Bei dem Thema Finanzierung zeigten sich die Befragten deutlich reservierter. Dies hängt vermutlich auch mit den begrenzten Möglichkeiten der Einrichtungen/Personen zusammen. 33 Befragte konnten sich eine finanzielle Unterstützung nicht vorstellen, 14 waren unentschieden und lediglich 3 Befragte wären zu einem finanziellen Engagement bereit.
  • Versuche des Vereins, die Kulturbehörde als Ko-Finanzier zu gewinnen, sind bislang gescheitert.

Mit dem ersten Erscheinen des Blattes im August 2006 war unter anderem die Absicht verbunden, Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturinteressierten eine breitere öffentliche Aufmerksamkeit zu sichern und den Kulturschaffenden eine regelmäßige Möglichkeit zu geben, sich dem Bergedorfer Publikum zu präsentieren. Das Kulturblatt erscheint zweimonatlich mit einer Auflage von insgesamt 25.000 Exemplaren und kommt überwiegend als Beilage der Bergedorfer Zeitung in den Verkehr. 2.000 Exemplare werden direkt in Einrichtungen verteilt und sind, so die Rückmeldungen, stets zügig vergriffen.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass der Nutzen des Kulturblattes als hoch eingeschätzt wird, dass aber andere bzw. ergänzende Finanzierungsmöglichkeiten nicht in Sicht sind.

 

 


Petitum/Beschluss:

Der Hauptausschuss nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

Keine Anlagen.