Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XIX-1771  

 
 
Betreff: Skulpturengruppe in der Alten Holstenstraße
Status:öffentlichDrucksache-Art:Große Anfrage nach § 24 BezVG
Verfasser:Fraktion DIE LINKEAktenzeichen:375.20-05
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Große Anfrage der BAbg. Jersch, Heilmann, Mirbach - Fraktion DIE LINKE

 

Nachdem die Fraktion DIE LINKE am 21.08.2013 ein Kleine Anfrage (XIX-1611) zum Zustand der Skulpturengruppe in der Alten Holstenstraße gestellt hat stellt sich die Frage: Was für Zustände herrschen auf dem Bauhof des Bezirksamtes? Und im Lichte der letzten Ereignisse um die Skulpturengruppe: Ist die Antwort des Bezirksamtes eine sachgerechte und wahrheitsgemäße Antwort gewesen?

Wir fragen das Bezirksamt:

  1. Warum wurde der Künstler Herr Prof. Rolf Thiele nicht zeitnah 2011 über den Abbau und Zustand der Bronzeskulptur informiert?
  2. Ist es richtig, dass die Bronzeskulptur vom Bauhof gestohlen wurde? Wann wurde dies festgestellt? Bitte genaues Datum angeben.
  3. War die Skulptur ihrem künstlerischen und materiellen Wert entsprechend eingelagert? Wie war die Skulptur eingelagert?
  4. Gibt es auf dem Bauhof eine regelmäßige Inventur über das Inventar des Bauhofs? Wenn ja: Wann war diese Inventur? War die Bronzeskulptur bei der letzten Inventur noch vorhanden?
  5. Wenn es keine Inventur auf dem Bauhof gibt: Wie wird dann sichergestellt, dass Verluste bemerkt werden?
  6. Warum ist der Bauhof ein geeigneter Ort, um Kunstobjekte einzulagern?
  7. Wie wird in Zukunft sichergestellt, dass in der Verantwortung des Bezirkes befindliche Kunstobjekte angemessen und sicher verwahrt werden?
  8. Wann wurde Prof. Rolf Thiele vom Bezirksamt offiziell über den Abbau der Bronzeskulptur informiert? Bitte Datum angeben. Wann wurde er offiziell über den Verlust (Diebstahl) vom Bezirksamt informiert? Bitte Datum angeben.
  9. Wurde vor dem Abbau der Bronzeskulptur der Schaden dokumentiert, z.B. mit einem Foto oder einem Schadensprotokoll? Wenn nein: Warum nicht? Wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet? Wenn nein: Warum nicht? Was ist üblich bei solchen Schadensfällen?
  10. Wie hoch war der Schaden an der Skulptur im Jahr 2011? Wie hoch ist der Schaden jetzt? Der Künstler spricht von mehreren zehntausend Euro.
  11. Wer muss eine neue Anfertigung der Bronzeskulptur und die Kosten der Wiedererrichtung zahlen?
  12. Wann wird der fehlende Teil der Skulpturengruppe, also die Bronzeskulptur, wieder aufgestellt (Zeitplan)?
  13. Sind noch weitere Kunstobjekte vom Bezirksamt eingelagert? Wenn ja: Welche? Bitte auflisten wann und wo. Wenn nein: Wurden Bergedorfer Kunstobjekte von anderen Behörden eingelagert?
  14. In der Drucksache 20/2278 vom 22.11.2011 der Hamburger Bürgerschaft steht unter Punkt 3: „Die zuständige Behörde hat gleichwohl im Rahmen eines Beschilderungsprogramms mit der Inventarisierung von Kunstwerken begonnen, die sich im öffentlichen Eigentum befinden. Die Erfassung des Bezirks Bergedorf wird voraussichtlich im kommenden Frühjahr abgeschlossen sein.“ Gibt es diese Inventarisierungsliste inzwischen? Wenn ja: Bitte als Anlage der Antwort des Bezirksamtes beilegen. Wenn nein: Warum nicht?

 

 


Petitum/Beschluss:

 

---


Anlage/n:

 

---