Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-0092  

 
 
Betreff: Erhalt des Betreuungsvereins Bergedorf
Status:öffentlichDrucksache-Art:Bericht
  Aktenzeichen:410.02-02
Federführend:Fachamt Sozialraummanagement, Stadtteilkultur   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
25.09.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Die Mitglieder des Fachausschusses für Soziales, Gesundheit und Integration haben sich in Ihrer Sitzung am 02.09.14 durch einen Vertreter des Betreuungsvereins Bergedorf e.V. über das Aufgabenspektrum und die Finanzierung des Vereins informieren lassen.

 

Der Betreuungsverein Bergedorf e.V. nimmt außer rechtlichen Betreuungen auf richterliche Anordnung auch eine Reihe von Querschnittsaufgaben wahr. Zu diesen Querschnittsaufgaben zählt zum einen die Arbeit mit ehrenamtlichen Betreuern insbesondere im Hinblick auf deren Fortbildung und Unterstützung. Zum anderen leistet der Verein Beratung und Hilfe im Zusammenhang mit Vorsorgevollmachten.

 

Die Finanzierung der rechtlichen Betreuung erfolgt bislang aus den Vergütungen der jeweiligen Betreuer und trägt sich selbst. Die Querschnittsaufgaben wurden seit 1994 unter anderen aus Mitteln der Projektförderung durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) im Umfang einer Personalstelle und Sachmitteln finanziert.

 

Mit dem 4. Betreuungsrechtsänderungsgesetz wurde zum 01.07.14 die Funktion der Betreuungsbehörde gestärkt, so dass  die Beratungsstelle für ehrenamtliche Betreuer künftig zentral durch die BGV vorgehalten wird. Dadurch sind die Arbeitsweise und Finanzierung des Betreuungsvereins gefährdet. Die wohnortnahe Beratung und der Kontakt zu den ehrenamtlichen Helfern vor Ort stehen in Frage. Diese Entwicklung wäre einen Verlust für den Bezirk und seine Bewohner.  

 

Die SPD hat die Notwendigkeit einer Koordinierung der ehrenamtlichen Betreuer vor Ort betont. Die Linke befürchtet einen Qualitätsverlust durch die längeren Anfahrtswege, welche die Ehrenamtlichen künftig zurückzulegen haben.

 

Auch die Verwaltung kann den Trend zur Zentralisierung nicht nachvollziehen und wünscht sich den vollumfänglichen Erhalt des Angebots des Betreuungsvereins.

 


Petitum/Beschluss:

Der Fachausschuss spricht sich einvernehmlich für einen Erhalt des Betreuungsvereins Bergedorf e.V. in seiner heutigen Form aus und wünscht eine weiterhin auskömmliche Finanzierung durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, so dass dieser auch künftig sämtliche heute von ihm wahrgenommenen Funktionen vollumfänglich ausüben kann.

 


Anlage/n:

keine