Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-0295  

 
 
Betreff: Gesamtkonzept zur Schädlingsbekämpfung im Freilichtmuseum Rieck-Haus
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
29.01.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf an Fachausschuss verwiesen   
Kulturausschuss
02.02.2015 
Sitzung des Kulturausschusses zurückgestellt   
13.04.2015 
Sitzung des Kulturausschusses zurückgestellt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Antrag der BAbg. Garbers, Froh, Woller und Fraktion der CDU

 

Bei einem Vortrag vor dem Freundeskreis Rieck-Haus am 22. Januar 2015 verdeutlichte der mit den Untersuchungen beauftragte Wissenschaftler Dr. Uwe Noldt vom Thünen-Institut für Holzforschung nicht nur die Notwendigkeit, sondern auch die Dringlichkeit von Maßnahmen der Schädlingsbekämpfung an den Baulichkeiten und an den Museumsobjekten. Demnach wird eine relativ kostengünstige feuchte-regulierte Warmluftbehandlung durch begleitende bauliche Maßnahmen, die die Gefahren eines erneuten Befalls verringern, ergänzt werden müssen.

Wenn nicht gehandelt wird, drohen erhebliche Substanzverluste an den Gebäuden und den Ausstellungs- und Depotobjekten des Rieck-Hauses.

Da die Durchführung von Teilmaßnahmen die Wiederausbreitung der Schädlinge erleichtert, muss die Sanierung nach einem Gesamtkonzept erfolgen. Eine Sanierung der Baulichkeiten, die Aufgabe der IMPF ist, genügt also nicht, sondern muss von entsprechenden Maßnahmen an den Sammlungsgegenständen begleitet werden, was Aufgabe des Bezirksamts ist. Sonst hätte man entweder ein „leergeräumtes“ Gebäude oder eine Sammlung, die ihre Heimat verloren hat.

 

 

 


Petitum/Beschluss:

Wir beantragen daher, die Bezirksversammlung möge beschließen:

  1. Das Bezirksamt wird beauftragt, die IMPF als Eigentümerin der Baulichkeiten (Hufnerhaus, Scheune, Haubarg usw.) aufzufordern, umgehend die Kosten für die Schädlingsbekämpfung und die notwendigen begleitenden baulichen Maßnahmen zu ermitteln.

 

  1. Das Bezirksamt wird beauftragt, umgehend die Kosten für die Bekämpfung von Schädlingen in den befallenen Museumsobjekten zu ermitteln und das Ergebnis der Bezirksversammlung vorzulegen.

 

  1. Das Bezirksamt wird beauftragt, gemeinsam mit der IMPF auf der Grundlage der Kostenermittlungen umgehend ein abgestimmtes Schädlingsbekämpfungskonzept zu entwickeln. Beide Seiten müssen die erforderlichen Mittel zeitnah bereitstellen, um unwiderrufliche Schäden an den Gebäuden und den Museumsobjekten zu verhindern.

 

 

 


Anlage/n:

---

 

Stammbaum:
20-0295   Gesamtkonzept zur Schädlingsbekämpfung im Freilichtmuseum Rieck-Haus   Dezernat Steuerung und Service   Antrag
20-0295.1   Änderungsantrag zu: 20-0295 Gesamtkonzept zur Schädlingsbekämpfung im Freilichtmuseum Rieck-Haus   Dezernat Steuerung und Service   Antrag