Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-0424  

 
 
Betreff: Antrag auf Finanzierung eines/r Bildungsreferenten/in für offene Naturangebote
im Naturschutz-Informationshaus Boberger Niederung
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
28.04.2015 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Das Infohaus Boberger Niederung als Träger der freien Jugendhilfe stellt viele offene Naturangebote wie u. a.  wöchentliche und monatliche Naturgruppen, Naturerlebnisstationen, Biotoppflegestationen, Naturcamps und Praktikumsplätze für Kinder und Jugendliche im Hamburger Osten bereit. Darüber hinaus erhalten Schüler verschiedener Schulformen die Möglichkeit, sich gesellschaftlich zu engagieren indem sie ein Praktikum im Infohaus absolvieren. Das Interesse an diesen Plätzen ist zwischenzeitlich so groß, dass diese Angebote nicht kontinuierlich angeboten werden können und das Naturschutz-Infohaus der Nachfrage nicht gerecht werden kann. Um genügend interessante, offene Naturangebote für Kinder und Jugendliche anbieten und der Nachfrage nachkommen zu können, benötigt das Naturschutz-Haus eine/n weitere/n naturpädagogische/n Bildungsreferenten/in.

 

Mit dem als Anlage beigefügten Schreiben werden Gelder zur Finanzierung eines/r naturpädagogischen Bildungsreferenten/in für drei Jahre für das Naturschutz-Informationshaus Boberger Niederung der Loki Schmidt Stiftung beantragt.

 

Zur Finanzierung für ein Jahr würden folgende Mittel notwendig sein:

 

Ausgaben für

Betrag € / Jahr

1 naturpädagogischer/e Bildungsreferent/in

(20 Std. / Woche) für offene Naturangebote

23.808 €

(1.600 € plus 24% SV-AG-Anteil

entsprechen 1.948 € / Monat)

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

Der Jugendhilfeausschuss lehnt den Finanzierungsantrag des Infohauses Boberger Niederung mit dem Hinweis, dass die Mittel für das laufende Haushaltsjahr im November 2014 verteilt wurden, ab.

 

 


Anlage/n:

 

Antrag vom 31.03.2015