Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-0233.2  

 
 
Betreff: Fortschreibung des Wohnungsbauprogramms für das Jahr 2016
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Aktenzeichen:611.00-01Bezüglich:
20-0233
Federführend:Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   
Beratungsfolge:
Stadtentwicklungsausschuss
02.09.2015 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Das Bergedorfer Wohnungsbauprogramm 2015 wurde am 18.12.2014 von der Bezirksversammlung beschlossen und im Februar 2015 veröffentlicht.

 

Fortschreibung der Flächenpotenziale

Das Wohnungsbauprogramm wird aktuell fortgeschrieben. Zur Abstimmung über die neu aufzunehmenden Wohnbauflächen hat am 12.08.2015 ein Arbeitskreis mit Vertretern der politischen Gremien stattgefunden. Folgende Vereinbarungen zu neuen bzw. bisherigen Flächen wurden getroffen:  

 

  • Schulfläche Wentorfer Straße, Bergedorf

Die Schulnutzung (Handelsschule) wird an diesem Standort in 2017 aufgegeben. Es wird einstimmig entschieden, dass die Fläche in das Wohnungsbauprogramm als A-Fläche aufgenommen wird.

 

 

 


  • Schulfläche An der Twiete, Lohbrügge
    Die Schulnutzung wurde aufgegeben, zurzeit werden die Gebäude von dem Gymnasium Lohbrügge genutzt. Es wird einstimmig entschieden, dass die Fläche in das Wohnungsbauprogramm als B-Fläche aufgenommen wird. Es ist u.a. zu prüfen, ob die Sporthalle weiterhin für Vereinsbedarfe benötigt wird.
     

 

 

  • B12 Sterntwiete / Binnenfeldredder, Lohbrügge
    Es wird einstimmig entschieden, dass die Fläche in die A-Kategorie eingestuft wird.

 

 

 

  • C 42 Ortskern Ochsenwerder, Butterberg

Projektentwickler hat ein Konzept, das einen Nahversorgungsmarkt an der Straße vorsieht, vorgestellt und bestätigt, dass konkretes Ansiedlungsinteresse besteht. Die Fläche Kirchendeich, die ursprünglich als Nahversorgungsstandort vorgesehen war, steht für eine Entwicklung nicht zur Verfügung. Es wird beschlossen, dass die Fläche in die A-Kategorie eingestuft wird, wenn eine Absichtserklärung (Letter of Intent) eines Nahversorgers vorliegt.

 

 

Die Verwaltung weist nochmals darauf hin, dass Planungsrecht nur geschaffen werden sollte, wenn für naturschutzfachliche Ausgleichsmaßnahmen Flächen entlang der Ochsenwerder Brackkette gesichert werden können, damit der von Landesplanung und Bezirk anvisierte „3. Grüne Ring“ umgesetzt werden kann.

 

 

  • A 45 Ortskern Ochsenwerder, Kirchendeich

              Es wird einstimmig entschieden, dass die Flächenabgrenzung aufgrund der Lage im 2. Grünen Ring und der FNP-Darstellung verkleinert wird.

 

    

 

 

  • A 47 und C 41 Ortskern Ochsenwerder, Ochsenwerder Landscheideweg
    und Elversweg / Schule

Die Flächen Ochsenwerder Landscheideweg und Elversweg / Schule sollen erst nach der Fläche Butterberg entwickelt werden, um eine übermäßige Belastung der Nachbarschaften im Ort zu vermeiden. Beide Flächen sollen in einem übergreifenden städtebaulichen und landschaftsplanerischen Gutachterverfahren zunächst gemeinsam betrachtet werden (Betrachtungsraum und perspektivischer Betrachtungsraum), wobei für den Betrachtungsraum Planungsrecht frühestens in 2020 bestehen soll und der perspektivische Betrachtungsraum zunächst mit einer Entwicklungssperre von fünf Jahren versehen werden soll. Die Flächen Betrachtungsraum und perspektivischer Betrachtungsraum sind noch festzulegen.

 

Vorschlag der Verwaltung: Beide Flächen werden in die Kategorie C (Langfristpotenzial) eingestuft, um zu signalisieren, dass sie zeitlich deutlich nach den Flächen Avenberg und Butterberg entwickelt werden sollen. In der Stadtwerkstatt Ochsenwerder wurde das Ziel „gleichmäßiges, organisches Wachstum ohne Überforderung der Infrastrukturen“ formuliert. Wenn im Rahmen der Entwicklung Betrachtungsraum und perspektivischer Betrachtungsraum festgelegt werden, kann die Kategorisierung entsprechend angepasst werden.  

 

 

 

 

 

  • A 46 Ortskern Ochsenwerder, Elversweg / Dorferbogen

Die Fläche A 46 Elversweg / Dorferbogen soll weiterhin in der A-Kategorie verbleiben.

 

Vorschlag der Verwaltung: Bei Entwicklungsinteresse der Eigentümer ist auch eine parallele Entwicklung zu den Flächen Avenberg und Butterberg grundsätzlich möglich.  

 

 

Zusammenfassung:

Als neu in das Wohnungsbauprogramm aufzunehmende Flächenpotenziale werden vorgeschlagen:

  • Schulfläche Wentorfer Straße, Bergedorf (Kategorie A)
  •               Schulfläche An der Twiete, Lohbrügge (Kategorie B)

 

Änderungen von vorhandenen Flächenpotenzialen:

  • Sterntwiete / Binnenfeldredder, Lohbrügge (alt: Kategorie B, neu: Kategorie A)
  • Ochsenwerder, Butterberg (alt: Kategorie C, neu: Kategorie A)
  • Ochsenwerder, Kirchendeich (Änderung Flächenabgrenzung)
  • Ochsenwerder, Landscheideweg (alt: Kategorie A, neu: Kategorie C)

 

 

Zeitlicher Ablauf

Das Bezirksamt empfiehlt folgenden Zeitplan und Beteiligungsschritte der politischen Gremien und Träger öffentlicher Belange (TÖB):

  • Stadtentwicklungsausschuss 02.09.2015: Zustimmung zur Aufnahme der neu vorgeschlagenen Flächen in das Wohnungsbauprogramm
  • Stadtentwicklungsausschuss 07.10.2015: Zustimmung zum überabeiteten Wohnungsbauprogramm und Beschlussfassung der TÖB-Beteiligung
  • TÖB Beteiligung: 12.10.-06.11.2015
  • Stadtentwicklungsausschuss 02.12.2015: Kenntnisnahme der geäußerten Anregungen der TÖB‘s sowie die entsprechende Stellungnahme der Verwaltung, Zustimmung zum Entwurf des Wohnungsbauprogramms
  • Bezirksversammlung 17.12.2015: Beschlussfassung

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss stimmt der Aufnahme der zwei vorgeschlagenen Wohnungsbauflächen (Schulfläche Wentorfer Straße und Schulfläche An der Twiete) in den Entwurf des Wohnungsbauprogramms sowie den vorgeschlagenen Änderungen der vorhandenen Flächenpotenziale zu.

 


Anlage/n:

 

keine 

Stammbaum:
20-0233   Fortschreibung des Wohnungsbauprogramms 2015 Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und nachträgliche Änderungen   Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   Beschlussvorlage
20-0233.1   Fortschreibung des Wohnungsbauprogramms 2015 Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und nachträgliche Änderungen   Dezernat Steuerung und Service   Bericht
20-0233.2   Fortschreibung des Wohnungsbauprogramms für das Jahr 2016   Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   Beschlussvorlage