Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-0488.1  

 
 
Betreff: Gewerbeflächen für Vier- und Marschländer Handwerksbetriebe;
Voruntersuchung Standort Curslacker Heerweg
hier: Vorstellung der Ergebnisse und Einleitung eines Planverfahrens
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   
Beratungsfolge:
Stadtentwicklungsausschuss
02.03.2016 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses (offen)   
Stadtentwicklungsausschuss
06.04.2016 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

In seiner Sitzung am 01.07.2015 hat der Stadtentwicklungsausschuss grundsätzlich den Ansatz befürwortet, auf einer Fläche südlich der BAB A25 und unmittelbar westlich des Curslacker Heerwegs ca. 4,6 ha gewerbliche Flächen zur Ansiedlung von Vier- und Marschländer Handwerksbetrieben zu entwickeln (rot umgrenzte Fläche in Anlage). Die Verwaltung wurde beauftragt, vor Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens eine städtebaulich-landschaftsplanerische Voruntersuchung für die Umgebung zwischen BAB A25, Curslacker Heerweg, Achterschlag und Eschenhofsiedlung durchzuführen (ca. 16 ha orange umgrenzte Fläche in Anlage, vgl. Drs. 20-0488). Eine solche Betrachtung ist insbesondere erforderlich, um einschätzen zu können, wie sich ein Gewerbegebiet stadtplanerisch auf den Status oder die Entwicklung der angrenzenden Bereiche auswirken kann und welche Rückschlüsse sich aus diesen Potentialen auf das Gewerbegebiet ergeben können.

Die Büros „claussen-seggelke stadtplaner“ und „plan.et“ wurden mit der Bearbeitung dieser Aufgabenstellung beauftragt. Die Ergebnisse sollen im Stadtentwicklungsausschuss präsentiert werden. Neben einer gutachterlichen Untersuchung der Themenfelder Lärm sowie Natur- und Landschaftsschutz sind auch die für den Untersuchungsraum relevanten Aspekte Altlasten/Kampfmittel, Luftschadstoffe und Entwässerung betrachtet worden.

Ergänzend zur Prüfung einer grundsätzlichen Eignung der für die konkrete gewerbliche Entwicklung in Rede stehenden Flächen entlang des Curslacker Heerwegs erfolgte somit auch eine Potentialabschätzung für den eingangs beschriebenen Umgebungsbereich. Im Ergebnis wurden drei Entwicklungsvarianten erarbeitet, deren mittel- bis langfristige Umsetzung unter fachlichen Gesichtspunkten möglich erscheint. Eine der Varianten greift die Idee auf, die Umgebungsflächen für eine weitere moderate wohnbauliche Entwicklung (Einzel- und Doppelhäuser) und Kleingärten vorzusehen. Eine zweite Alternative sieht zusätzliche Entwicklungspotentiale für Gewerbe vor, dazu Kleingärten als Pufferzone zur Eschenhofsiedlung sowie die Anlage naturnah gestalteter Flächen im Norden. Eine dritte Variante thematisiert hingegen die Idee, Restflächen auch zukünftig als Flächen für die Landwirtschaft zu sichern und allenfalls im Norden naturnah gestaltete Bereiche zu entwickeln.

Vorrangig soll das Gewerbegebiet entwickelt werden. Die o.g. Varianten beziehen sich im Wesentlichen auf die Umgebung und skizzieren mögliche mittel- oder langfristige Entwicklungen, die ggf. im Rahmen des ohnehin erforderlichen Verfahrens zur Änderung des Flächennutzungsplans kommuniziert werden können. Die Varianten werden im Ausschuss vorgestellt, ihre jeweiligen Vor- und Nachteile sollen im Stadtentwicklungsausschuss behandelt werden, da sich die Varianten u.U. auf die Konzeption des Gewerbegebiets auswirken können.

 


Petitum/Beschluss:

 

1.) Der Stadtentwicklungsausschuss beauftragt die Verwaltung, die dargestellte Variante … (1, 2 oder 3) als langfristige Entwicklungsoption für den Untersuchungsraum weiterzuverfolgen.

2.) Der Stadtentwicklungsausschluss beauftragt die Verwaltung, r einen bereits konkretisierten ca. 4,6 ha umfassenden Teilbereich des Untersuchungsraums ein Bebauungsplanverfahren einzuleiten, um die Voraussetzungen zur Ansiedlung von Vier- und Marschnder Handwerkbetrieben im Zuge einer gewerblichen Entwicklung zu schaffen.

 


Anlage/n:

 

Lageplan Untersuchungsgebiet und Vorhabenfläche Handwerkerhof

 

Stammbaum:
    Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   Beschlussvorlage
20-0488.1   Gewerbeflächen für Vier- und Marschländer Handwerksbetriebe; Voruntersuchung Standort Curslacker Heerweg hier: Vorstellung der Ergebnisse und Einleitung eines Planverfahrens   Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   Beschlussvorlage
20-0488.2   Gewerbeflächen für Vier- und Marschländer Handwerksbetriebe Alternative Flächenvorschläge der BWVI   Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   Mitteilung