Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-0942  

 
 
Betreff: Querungshilfe Tatenberger Weg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilung
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss
20.09.2016 
Sitzung des Regionalausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

hier: Planung und 1. Verschickung, Kenntnisnahme

 

 

Allgemeines

 

Anlass für diesen Planungsvorschlag ist eine Bürgereingabe.

 

Die Baumaßnahme befindet sich im Bezirksamtsbereich Bergedorf im Ortsteil Tatenberg, an der Straße Tatenberger Weg, südlich der Einmündung Tatenberger Deich / Ruschorter Hauptdeich.

Über den Tatenberger Weg führt eine Buslinie der VHH. Die zulässige Geschwindigkeit beträgt 50 km/h.

 

An der Straße Tatenberger Weg, im Bereich der jetzigen Bushaltestelle Tatenberger Schleuse besteht laut Bürgereingaben Handlungsbedarf hinsichtlich der Sicherheit von querenden Fußgängern.

 

Zur Sicherung der Querung auf die andere Fahrbahnseite ist es vorgesehen, eine Mittelinsel einzurichten. Diese Querungshilfe soll insbesondere den Schulkindern einen sicheren Zugang zum Bus ermöglichen.

 

Die geplante Querungshilfe wird mittig zwischen den beiden Bushaltestellen installiert.

Um einen baulichen Eingriff in den Straßenaufbau zu vermeiden, soll sie mit Klebebordsteinsystemen realisiert werden.

 

Die Mittelinsel wird in Höhe der Querung 2,5 m tief und 4 m breit sein.

Dem Verkehr verbleibt an dieser Stelle eine Durchfahrtsbreite von 3,3 m.

Zusätzlich entsteht auf der östl. Straßenseite ein 2 m breiter Gehweg mit einer Deckschicht aus Glensander.

 

 

 

Die Kosten der Maßnahme betragen ca. EUR 30.000,-- und können aus dem Titel zur Förderung von bezirklichen Radverkehrsmaßnahmen bezahlt werden.

 

Weitere Einzelheiten sind dem Lageplan zu entnehmen.

 

Das Management des öffentlichen Raumes hat eine entsprechende Planung erarbeitet und eine 1. Verschickung durchgeführt. Die Stellungnahmen zur Verschickung ergaben außer dem Hinweises, aus unterhaltungstechnischen Gründen statt einer wassergebundenen Wegedecke für den Gehweg Betonplatten zu verwenden keine Bedenken zur Planung.

 

Das Bezirksamt ist in der Lage, die Maßnahme noch in diesem Herbst baulich umzusetzen.

 

 


Petitum/Beschluss:

Der Regionalausschuss wird um Kenntnisnahme und Zustimmung zur Umsetzung der Planung gebeten.

 


Anlage/n:

1. Verschickung einschl. Übersichtsplan und Lageplan