Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1105  

 
 
Betreff: City Ticket für Bergedorf - beschlossene Fassung
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Fraktion DIE LINKEAktenzeichen:750.70-02
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
23.02.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf geändert beschlossen   
Fachausschuss für Verkehr und Inneres
10.04.2017 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Antrag der BAbg. Mirbach, Jobs, Sturmhoebel, Winkler, und Fraktion Die Linke Bergedorf

 

Die Förderung und der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sind für Hamburg und auch Bergedorf wichtige Aufgaben. Für viele Menschen ist ein gut ausgebauter und preisgünstiger ÖPNV die Vorraussetzung für die Teilnahme am Gesellschaftlichen Leben.

 

Der Bezirk Bergedorf, als Zentrum für die gesamte Region, ist mit seinen über 120.000 Bürgerinnen und Bürgern und einer eigenen, historisch gewachsenen, Innenstadt weit mehr als nur ein Teil Hamburgs. Das Zentrum Bergedorfs hat schon jetzt eine große Anziehungskraft und bietet einen hohen Freizeitwert, nicht nur für die Bergedorferinnen und Bergedorfer, sondern auch für die Menschen aus den an Bergedorf grenzenden Umlandgemeinden Hamburgs. Diese Anziehungskraft gilt es zu steigern, um Bergedorfs Innenstadt weiter zu stärken.

 

r die, zu bestimmten Zeiten, sehr stark frequentierte S-Bahn Linie 21 wäre es eine willkommene Entlastung, würden noch mehr Menschen aus Bergedorf und den Umlandgemeinden ihre Besorgungen in Bergedorf erledigen und nicht bis in die Hamburger Innenstadt durchfahren. Dies würde nicht nur eine weitere Stärkung des Bergedorfer Einzelhandels und der Bergedorfer Freizeitangebote bedeuten, sondern hätte auch eine positive ökologische Komponente.

 

Um dieses Ziel zu erreichen braucht es einen finanziellen Anreiz, z.B. in Form eines Bergedorf-City-Tickets, welches nicht nur den gesamten Bezirk, sondern auch die angrenzenden Umlandgemeinden umfasst. Durch die Einführung eines solchen Tickets soll es ermöglicht werden, die Bergedorfer Innenstadt aus allen Stadtteilen Bergedorfs und den Umlandgemeinden zu einem geringeren Preis als die 3,20 Euro, welche der HVV für eine Einzelfahrt über zwei Ringe verlangt, zu erreichen.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

 

1.   Der Bezirksamtsleiter wird aufgefordert, sich gegenüber den zuständigen Stellen (BWVI und HVV) für die Einführung eines City-Tickets für den Bezirk Bergedorf einzusetzen.

2.  Der Bezirksamtsleiter berichtet dem Fachausschuss Verkehr und Inneres über die Erfolge seiner Bemühungen. Zu dieser Sitzung soll auch ein Verteter des HVV eingeladen werden.

 

 


Anlage/n:

--