Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1058.03  

 
 
Betreff: Drucksache 20-0720.1 (Verkehrsberuhigung Randersweide und Nettelnburger Straße)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
Verfasser:Fraktion GRÜNE Bergedorf
SPD-Fraktion
CDU-Fraktion, Fraktion DIE LINKE
Aktenzeichen:641.00-05
  Bezüglich:
20-1058
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
27.04.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf an Fachausschuss verwiesen   
Fachausschuss für Verkehr und Inneres
15.05.2017 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Auskunftsersuchen der BAbg. Fleige und Fraktion GRÜNE Bergedorf

der BAbg. Springborn und SPD-Fraktion Bergedorf

der BAbg. Froh und CDU-Fraktion Bergedorf

der BAbg. Mirbach und Fraktion Die LINKE

 

 

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation teilt ernzend zur Antwort vom 10. Februar 2017, Drucksache 20-1058.01, Frage 1 folgendes mit:

 

  1. Aus welcher Quelle und von wann stammt die zugrunde gelegte Verkehrsbelastung von 4.600 Fahrzeugen in der Randersweide?

 

 

Nachtrag zu 1.:

 

Die in der Antwort zu Frage 1. angekündigte Kfz-Zählung am Knotenpunkt Randersweide / Kampweg / Nettelnburger Straße wurde am Dienstag, den 14.02.2017, durchgeführt. Hierbei wurden folgende Tagesverkehre (TV) und Schwerverkehrsanteile (SV (Kfz > 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht)) ermittelt:

 

-          Randersweide, nördlich Nettelnburger Straße: TV ca. 7.800 Kfz/24Std, SV-Anteil ca. 5 %

-          Randersweide, südlich Nettelnburger Straße: TV ca. 5.000 Kfz/24Std, SV-Anteil ca. 6 %

-          Nettelnburger Straße, westl. Randersweide: TV ca. 3.800 Kfz/24Std, SV-Anteil ca. 4 %.

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

---