Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1519  

 
 
Betreff: Reitwegekonzept Vier- und Marschlande
Status:öffentlichDrucksache-Art:Kleine Anfrage nach § 24 BezVG
Verfasser:CDU-Fraktion
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss
13.02.2018 
Sitzung des Regionalausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Kleine Anfrage der BAbg. Garbers, Froh, Frau Pelch und der CDU-Fraktion

 

Im Zuge des EU-Förderprogramms ELER / LEADER wurde für die Vier- und Marschlande ein Reitwegekonzept erarbeitet. Am 21. April 2009 beauftragte der Regionalausschuss einstimmig die Verwaltung, sich um die Finanzierung des öffentlichen Teils zu bemühen (Drs. XVIII/0524). Der Hauptausschuss der Bezirksversammlung hat dann am 16. Juli 2009 der Kofinanzierung in Höhe von 87.865,--€ zugestimmt.

 

Laut Liste der anstehenden Landschafts- und Wasserbauprojekte vom 1. Februar 2013 wurde durch das Management des öffentlichen Raumes dargestellt, dass der Baubeginn des 1. Bauabschnitts noch im Jahre 2013 erfolgen solle. Am 6. November 2013 erklärte das Bezirksamt auf eine Kleine Anfrage der CDU-Fraktion (Drs. 19/1725.1) dann, dass 2013 nicht mehr mit einem Baubeginn zu rechnen sei. Außerdem sollte ein Unterhaltungsvertrag über die (fertigen) Reitwege mit einem geeigneten Verein im Jahr 2014 abgeschlossen werden.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

  1. Inwieweit wurde die geplante Maßnahme aus dem Jahre 2013 zwischenzeitlich umgesetzt?

 

  1. Wurden die bereitgestellten Gelder abgerufen, wenn ja, in welcher Höhe und welche Maßnahmen wurden umgesetzt? (Bitte genaue Ortsbeschreibung)

 

  1. Wurden schon Reiterhöfe oder Reitvereine in die entsprechenden Pflegemaßnahmen fest eingebunden?

 

a)      Wenn ja, welche und welche Pflegemaßnahmen sind umfasst?

 

b)      Gibt es vertragliche Vereinbarungen hierüber? Wenn ja, wann wurde diese geschlossen? Wenn nein, warum nicht?

 

  1. Welche Reiterhöfe oder Reitvereine wurden zwecks der entstehenden Pflegemaßnahmen angesprochen?

 

  1. Warum befindet sich die Tafel, mit der Auszeichnung der deutschen reiterlichen Vereinigung für die pferdefreundliche Gemeinde 2002 (s. Anlage), immer noch am ehemaligen Gebäude des Ortsamts Allermöhe, Kurfürstendeich? Das Gebäude ist mittlerweile im Privatbesitz von „mybed“. Zwischenzeitlich wurde einstimmig der Beschluss gefasst, die Tafel am Rathaus Bergedorf oder am Dienstgebäude Kampweg anzubringen.

 

  1. Welche neuen Reitwege sind im Bezirk, speziell in den Vier- und Marschlanden, in Planung?

a)      Zu wann?

b)      Wie hoch sind die zu erwartenden Kosten?

c)       Ist eine ausreichende Finanzierung gewährleistet? Falls ja, aus welchen Töpfen?

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

Tafel am alten Ortsamt Kurfürstendeich (jetzt Motel My Bed)