Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1535.01  

 
 
Betreff: Multiresistente Keime auch in Bergedorfer Gewässern?
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
Verfasser:CDU-FraktionBezüglich:
20-1535
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
22.02.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Kleine Anfrage des BAbg. Wegner, Herr Zaum und der CDU-Fraktion

 

Ein Bericht des NDR schreckte am 6. Februar auf. Nachdem an sieben verschiedenen Stellen, darunter auch Badestrände, in Niedersachsachsen Wasserproben entnommen wurden, konnten Wissenschaftler an allen Entnahmestellen multiresistente Erreger - allesamt auch resistent gegen wichtige Reserve-Antibiotika- nachweisen. Nach Darstellung in genanntem Bericht gibt dies verstärkten Anlass zur Sorge, da alle Erreger zu schwerwiegenden Erkrankungen führen können, die schwer zu behandeln sind.

 

 

Das Bezirksamt beantwortet die Kleine Anfrage vom 13.02.2018 wie folgt:

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

  1. Wurden nach Kenntnis des Bezirksamts in den Bergedorfer Gewässern entsprechende Untersuchungen vorgenommen?

 

Bezogen auf multiresistente Keime, nein.

 

Wenn nein, ist dies nach Kenntnis des Bezirksamts zukünftig geplant?  

 

Angesichts der Zuständigkeiten wäre dies überregional und in Absprache mit dem Institut für Hygiene und Umwelt von der Behörde für Umwelt und Energie zu klären.

 

Wenn ja, welche Gewässer wurden überprüft und welche Ergebnisse liegen vor?

 

 

  1. Gibt es nach Kenntnis des Bezirksamts regelmäßige Untersuchungen der Bergedorfer Badegewässer?

 

Ja, bezogen auf die in der BadegewässerVO festgelegten Parameter.

 

Wenn ja, in welchen Abständen und wann zuletzt?

 

Die Badegewässer werden alle 3 Wochen untersucht. Die letzten Untersuchungen erfolgten zum Ende der Badesaison an den Badestellen

  • Allermöher See Nordspitze, See Hinterm Horn am 29.8.2017 und
  • Boberger See Sandstrand, Hohendeicher See Badestelle Süd, Hohendeicher See Badestelle West, und Sommerbad Altengamme am 5.9.2017

 

 

  1. Nach welchen Inhaltsstoffen werden die Badegewässer untersucht?

 

Inhaltstoffe werden nicht untersucht, jedoch folgende Parameter: Wassertemperatur, Sichttiefe, pH-Wert, intestinale Enterokokken, Escherichia Koli sowie Auffälligkeiten, die u.U. weiterer Untersuchungen oder Analysen bedürfen (z.B. Geruch, Aussehen, Ölschlieren)

 

 

  1. Wo liegt in Hamburg die Zuständigkeit für solche Untersuchungen?

 

Die Probennahme und die Messung der physikalischen Parameter erfolgen durch das Bezirksamt; die Untersuchungen der biologischen Parameter sowie u.U. festgestellte zusätzliche Auflligkeiten, die einer Analyse bedürfen, erfolgen vom Institut für Hygiene und Umwelt.

 

 

  1. Gibt es nach Kenntnis des Bezirksamts regelmäßige Untersuchungen der weiteren Gesser in Bergedorf?
    Wenn ja, in welchen Abständen und wann zuletzt?

 

Dem Bezirksamt liegen keine Kenntnisse über regelmäßige Untersuchungen außerhalb der EU-Badegewässer vor; die Frage müsste ggf. von der BUE beantwortet werden.

 

 

  1. Nach welchen Inhaltsstoffen werden diese Gewässer untersucht?

 

Vgl. Antwort auf Frage 5

 

 

  1. Wo liegt in Hamburg die Zuständigkeit für solche Untersuchungen?

 

Vgl. Antwort auf Frage 5

 

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

---

 

Stammbaum:
20-1535   Multiresistente Keime auch in Bergedorfer Gewässern?   Dezernat Steuerung und Service   Kleine Anfrage nach § 24 BezVG
20-1535.01   Multiresistente Keime auch in Bergedorfer Gewässern?   Dezernat Steuerung und Service   Antwort