Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1568.01  

 
 
Betreff: QR-Code an der Kurt-A.Körber-Chaussee
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
Verfasser:Fraktion DIE LINKEBezüglich:
20-1568
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
26.04.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf an Fachausschuss verwiesen   
Hauptausschuss
17.05.2018 
Sitzung des Hauptausschusses (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Große Anfrage der BAbg. Sturmhoebel, Mirbach, Bauer, Jobs, Winkler - Fraktion DIE LINKE

 

Die Bezirksversammlung hat am 20.07.2017 die Drucksache 20-1298 beschlossen. Wir möchten zum Punkt 4. aus dem Petitum

 

"4. Die Bezirksversammlung fordert aber, dass bei der Anhörung der Historiker im HauptA am 15.06. vorgetragene Anregungen zur weiteren Debatte über das gesamte unternehmerische Wirken von Herrn Körber und darüberhinausgehend über das Wirken und die Verantwortung von Unternehmern in der NS-Zeit aufgegriffen werden:

- An den Straßenschildern „Kurt-A-Körber-Chaussee“ sollen Erklärungsschilder angebracht werden (wie sie früher bei Hamburger Straßennamen üblich waren). Der kurze Erklärungstext soll mit der KZ-Gedenkstätte und der Körber-Stiftung abgestimmt werden.

- An diesen Straßenschildern soll auch ein QR-Code angebracht werden, über den man weitere Informationen über Herrn Körber abrufen kann. Die so abzurufenden Informationsmaterialien sollen ebenfalls mit der KZ-Gedenkstätte und der Körber-Stiftung abgestimmt werden.

- Es soll die Einrichtung eines offenen Blogs oder eines anderen geeigneten Formats geprüft

werden, um den Forschungsstand über Herrn Körber abrufen zu können und darüber diskutieren zu können.

- Es sollen Möglichkeiten zur Initiierung neuer Forschung(svorhab)en über Herrn Körber geprüft werden. Dabei soll auch überlegt werden, ob und wie man u.a. Schüler/innen des Körber-Gymnasiums mit einbeziehen kann."

 

folgende Fragen stellen:

 

  1. Wann werden die "Erklärungsschilder" an den Straßenschildern "Kurt-A-Körber-Chaussee" mit einem QR-Code angebracht?
  2. Wann wurde mit der KZ-Gedenkstelle und der Körber-Stiftung Kontakt aufgenommen, um den Erklärungstext und die Handhabung des QR-Codes abzustimmen und wenn ja, mit welchem Ergebnis? Wenn nein: Warum nicht?
  3. Wann wurde "die Einrichtung eines offenen Blogs oder eines anderen geeigneten Formats geprüft" und wenn ja, mit welchem Ergebnis? Wenn nein: Warum nicht?
  4. Wann wurden "Möglichkeiten zur Initiierung neuer Forschung(svorhab)en über Herrn Körber geprüft" und wenn ja, mit welchem Ergebnis?  wenn nein, warum nicht?
  5. Wann wurden die "Schüler/innen des Körber-Gymnasiums" mit einbezogen, wenn ja mit welchem Ergebnis? Wenn nein: Warum nicht?

 

 

Das Bezirksamt beantwortet die Große Anfrage vom 13.03.2018 wie folgt:

 

Zu 1.-5.:

Das Bezirksamt ist zur Zeit in inhaltlichen Absprachen.

Darüber hinaus wird derzeit geklärt, wie die tatsächliche Umsetzung aussehen kann.

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

---

 

Stammbaum:
20-1568   QR-Code an der Kurt-A.Körber-Chaussee   Dezernat Steuerung und Service   Große Anfrage nach § 24 BezVG
20-1568.01   QR-Code an der Kurt-A.Körber-Chaussee   Dezernat Steuerung und Service   Antwort