Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1640.01  

 
 
Betreff: Kinderfahrradunfälle
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
Verfasserin:Fraktion GRÜNE BergedorfAktenzeichen:750.00-01
  Bezüglich:
20-1640
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
28.06.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf an Fachausschuss verwiesen   
Fachausschuss für Verkehr und Inneres
20.08.2018 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Auskunftsersuchen der BAbg. Krönker, Fleige, Lühr und Fraktion GRÜNE

 

Laut Hamburger Abendblatt vom 20.03.2018 befinden sich die aktuellen Unfallzahlen unter Hamburger Schülern weiterhin auf relativ hohem Niveau. Wie aus einer neuen Statistik der Unfallkasse Nord hervorgeht, ereigneten sich im vergangenen Jahr 24.400 Unfälle mit Schülern – das sind nur 500 weniger als 2012. Allein 1390 Unfälle passierten auf dem Weg zur Schule. Vor allem Schüler, die mit dem Fahrrad unterwegs sind, lebten riskant, denn Fahrradunfälle seien mit 45 Prozent die mit Abstand häufigsten Verkehrsunfälle in der Schüler-Unfallversicherung, heißt es bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Der Stadtteil Bergedorf sei mit 523 Unfällen derjenige mit der vierthöchten Unfallhäufigkeit unter allen Hamburger Stadtteilen gewesen.

 

Bei der Polizei Hamburg werden lediglich Verkehrsunfälle statistisch in einer Verkehrsunfalldatenbank vorgehalten. Daten zu anderen Unfällen können somit nicht geliefert werden.

In der Verkehrsunfalldatenbank gibt es einen Auswertekenner „Schulwegunfall“. Welcher der Unfallbeteiligten der Schüler ist, ist kein suchfähiges Auswertekriterium. Daher kann als Hilfskriterium lediglich die Altersgruppe einen Anhalt über die Schülereigenschaft bieten. Hier kämen die Gruppen von 6 bis 17 Jahren in Betracht. Eine Unschärfe bleibt jedoch.

 

Ausgewertet wurden die Schulwegunfälle für den Zeitraum 01.01.2015 bis 31.12.2017.

 

Dieses vorausgeschickt beantwortet die Behörde für Inneres und Sport das Auskunftsersuchen vom 24.05.2018 wie folgt:

 

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

  1. Wie viele Unfälle hat es in den anderen Stadtteilen des Bezirks gegeben?

Zu 1.

Siehe Vorbemerkung.

 

  1. Bei wie vielen der Unfälle handelte es sich jeweils um Verkehrsunfälle?

Zu 2.

 

In der nachfolgenden Tabelle werden alle Schulwegunfälle, geschlüsselt nach Stadtteilen dargestellt.

 

Stadtteil

2015

2016

2017

Summe

Lohbrügge

4

4

3

11

Bergedorf - 602

3

4

1

8

Bergedorf - 603

1

1

4

6

Kirchwerder

-

1

1

2

Ochsenwerder

-

1

-

1

Billwerder

-

-

1

1

Neuallermöhe

1

3

3

7

Summe

9

14

13

36

 

 

  1. Bei wie vielen der Verkehrsunfälle handelte es sich jeweils um Fahrradunfälle?

Zu 3.

 

Davon Anteil der Verkehrsunfälle mit Radfahrerbeteiligung

 

Stadtteil

2015

2016

2017

Summe

Lohbrügge

2

2

2

6

Bergedorf 602

2

3

1

6

Bergedorf 603

1

1

3

5

Neuallermöhe

-

3

2

5

Summe

5

9

8

22

 

 

  1. Wie verteilte sich die Zahl der verunfallten Schülerinnen und Schüler bei den verschiedenen Unfallarten auf die unterschiedlichen Altersstufen?

Zu 4.

Aufschlüsselung aller an Schulwegunfällen aktiv Beteiligten nach Altersgruppen

 

Altersgruppe

Beteiligte

0-5

2

6-10

12

11-14

18

15-17

2

18-24

4

25-40

13

41-64

12

65-74

1

75 und älter

2

Gesamtergebnis

66

 

Davon Unfälle mit Radfahrerbeteiligung

 

Altersgruppe

Beteiligte

0-5

2

6-10

5

11-14

14

15-17

2

18-24

1

25-40

8

41-64

6

75 und älter

1

Gesamtergebnis

39

 

Unfallfolgen aller Verunglückten (aktiv und passiv Beteiligte) bei Schulwegunfällen

 

Altersgruppe

Getötet

Schwer-
verletzt

Leicht-
verletzt

0-5

-

-

2

6-10

-

2

12

11-14

1

2

14

15-17

-

-

1

25-40

-

-

2

41-64

-

-

2

Summe

1

4

33

 

Davon Verkehrsunfälle mit Radfahrerbeteiligung

 

Altersgruppe

Getötet

Schwer-
verletzt

Leicht-
verletzt

0-5

-

-

2

6-10

-

-

4

11-14

-

2

11

15-17

-

-

1

25-40

-

-

1

41-64

-

-

1

Gesamtergebnis

-

2

20

 

Alle Schulwegunfälle: Hauptverursacher, geschlüsselt nach Unfallart und Altersgruppen

 

Unfallart

0-5

6-10

11-14

15-17

18-24

25-40

41-64

75 und
älter

Unbe-
kannt

Unfall anderer Art

-

-

1

-

-

-

-

1

3

Zusammenstoß mit Fahrzeug, das anfährt, anhält oder im ruhenden Verkehr steht

-

-

-

-

1

-

-

-

-

Zusammenstoß mit Fahrzeug, das vorausfährt oder wartet

-

-

2

-

-

-

-

-

-

Zusammenstoß mit Fahrzeug, das seitlich in gleicher Richtung fährt

-

-

-

-

-

1

2

-

-

Zusammenstoß mit Fahrzeug, das einbiegt oder kreuzt

-

3

3

1

-

1

1

1

3

Zusammenstoß zwischen Fahrzeug und Fußgänger

-

5

3

-

-

1

1

-

2

Summe

-

8

9

1

1

3

4

2

8

 

Davon Schulwegunfälle mit Radfahrerbeteiligung: Hauptverursacher

 

Unfallart

0-5

6-10

11-14

15-17

18-24

25-40

41-64

75 und älter

Unbe-
kannt

Unfall anderer Art

-

-

1

-

-

-

-

1

2

Zusammenstoß mit Fahrzeug, das vorausfährt oder wartet

-

-

2

-

-

-

-

-

-

Zusammenstoß mit Fahrzeug, das seitlich in gleicher Richtung fährt

-

-

-

-

-

1

1

-

-

Zusammenstoß mit Fahrzeug, das einbiegt oder kreuzt

-

3

3

1

-

1

1

-

3

Zusammenstoß zwischen Fahrzeug und Fußgänger

-

1

-

-

-

-

-

-

1

Summe

-

4

6

1

-

2

2

1

6

 

  1. Lassen sich Häufungen an bestimmten Unfallorten beobachten (Unfallschwerpunkte)?

Zu 5.

 

Alle Schulwegunfälle nach Straßennamen mit Anteil der Radfahrerunfälle (RF)

 

Unfallort

Alle
Unfälle

davon
RF

Binnenfeldredder

5

2

Holtenklinker Straße

3

2

Fanny-Lewald-Ring            

3

3

August-Bebel-Straße

2

2

Billwerder Billdeich

2

1

Alte Holstenstraße

1

1

Bergedorfer Straße           

1

1

Billwerder Straße

1

1

Ebner-Eschenbach-Weg         

1

1

Felix-Jud-Ring

1

1

Habermannstraße              

1

1

Heinrich-Osterath-Straße

1

-

Justus-Brinckmann-Straße     

1

1

Katendeich                   

1

-

Ladenbeker Furtweg

1

-

Leuschnerstraße

1

1

Margit-Zinke-Straße          

1

-

Oberer Landweg

1

1

Ochsenwerder Landscheideweg

1

-

Randersweide                 

1

1

Sander Damm                  

1

-

Schulenburgring

1

1

Süderquerweg                 

1

-

Wehrdeich                    

1

1

Weidenbaumsweg

1

-

Wilhelm-Osterhold-Stieg      

1

-

Summe

36

22

 

 

  1. Lassen sich Häufungen bei bestimmten Unfalltypen erkennen?

 

Zu 6.

 

Alle Hauptverursacher von Schulwegunfällen, geschlüsselt nach Unfalltypen und Altersklassen

 

Unfalltyp

0-5

6-10

11-14

15-17

18-24

25-40

41-64

75 und
älter

Unbe-
kannt

Summe

Abbiegeunfall

-

1

1

-

-

1

2

-

2

7

Einbiegen-/Kreuzen-Unfall

-

2

4

-

-

1

-

2

4

13

Überschreiten-Unfall

-

4

2

-

-

1

1

-

-

8

Unfall im Längsverkehr

-

1

1

-

-

-

-

-

-

2

Sonstiger Unfall

-

-

1

1

1

-

1

-

2

6

Summe

-

8

9

1

1

3

4

2

8

36

 

 

 

 

 

 

 

 

Davon Hauptverursacher der Radfahrerunfälle

 

Unfalltyp

0-5

6-10

11-14

15-17

18-24

25-40

41-64

75 und
älter

Unbe-
kannt

Summe

Abbiegeunfall

-

1

1

-

-

1

1

-

2

6

Einbiegen-/Kreuzen-Unfall

-

2

3

-

-

1

-

1

3

10

Unfall im Längsverkehr

-

1

1

-

-

-

-

-

-

2

Sonstiger Unfall

-

-

1

1

-

-

1

-

1

4

Summe

-

4

6

1

-

2

2

1

6

22

 

 

 


Petitum/Beschluss: ---

 


Anlage/n: --- 

Stammbaum:
20-1640   Kinderfahrradunfälle   Dezernat Steuerung und Service   Auskunftsersuchen nach § 27 BezVG
20-1640.01   Kinderfahrradunfälle   Dezernat Steuerung und Service   Antwort