Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1649  

 
 
Betreff: Ambulante Maßnahmen im Jugendstrafverfahren
Situation Rückenwind e. V.
Status:öffentlichDrucksache-Art:Bericht
Federführend:Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
28.06.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Berichterstatterin: Frau Rabe

 

Der Jugendhilfeausschuss hat sich in seiner Sitzung am 29.05.2018 von dem Vorstandsmitglied der Vereins Rückenwind, einem Freien Träger der Jugendgerichtshilfe in Hamburg, über dessen finanzielle Situation und die Auswirkungen hierdurch auf die Jugendgerichtshilfe informieren lassen.

 

Er nimmt die Ausführungen befremdet zur Kenntnis und weist darauf hin, dass die Umsetzung der von den Jugendgerichten verhängten ambulanten Maßnahmen eine staatliche Aufgabe sei, die an die Freien Träger der Jugendgerichtshilfe übertragen worden sei. Er spricht sich einstimmig dafür aus, dass es bedarfsgerechte und standardgemäße Zuwendungen an diese Träger gibt und wird sich auf allen Ebenen dafür einsetzen.

 

Darüber hinaus bittet der Jugendhilfeausschuss den Bezirksamtsleiter, sich gegenüber der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration dafür einzusetzen.

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung schließt sich diesem Votum an.

 


Anlage/n:

 

Keine. 

Stammbaum:
20-1649   Ambulante Maßnahmen im Jugendstrafverfahren Situation Rückenwind e. V.   Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   Bericht
20-1649.01   Ambulante Maßnahmen im Jugendstrafverfahren, Situation Rückenwind e. V.   Dezernat Steuerung und Service   Mitteilung