Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1672  

 
 
Betreff: Verteilungsvorschlag Restmittel 2018 und Rückflüsse aus 2017 für die OKJA
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
26.06.2018 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Gemäß dem Beschluss zur Drs. 20-1605, vom 24.04.2018 wurden die Anträge differenziert zwischen Personalverstärkungsbedarfen und sonstigen Anträgen dargestellt:

 

Verteilungsvorschlag Restmittel und Rückflüsse aus 2018 für die OKJA

  1. Personalverstärkungsmittel

 

Träger

Bestehende Personalkosten laut Zuwendungsantrag 2018

Beantragte Verstärkung

Haus Warwisch e.V

127.187,49 €

7.182,05 €

InVia Clippo

83.356,04 €

539,86 €

InVia Boberg

32.426,41 €

210,86 €

mittendrin!

50.388,00 €

4.231,00 €

AWO Jungentreff

43.454,27 €

5.841,57 €

Awo Spielhaus

91.936,27 €

5.927,34 €

Awo mobilo

62.833,79 €

3.336,57 €

TSG Juzena

166.335,14 €

3.908,88 €

Dolle Deerns Lohbr.

76.275,00 €

8.771,98 €

Dolle Deerns NA

73.088,00 €

5.676,46 €

JuZ KAP

112.060,00 €

2.522,00 €

1000 Steine

63.501,00 €

5.271,82 €

Summe 1:

 

53.420,39 €


  1. Sonstige Anträge

 

 

1. Ferienfreizeit Clippo

 

2.020,00 €

2. Ferienfreizeit mittendrin!

 

2.000,00 €

3. Gebäudesicherung Boberg

 

2.500,00 €

4. Honorarmittel Unser Haus e.V.

 

3.680,00 €

Summe 2:

 

10.200,00 €

 

 

 

Gesamtsumme:

 

63.620,39 €

 

Zum 18.06.2018 stehen dem Bezirk Mittel in folgender Höhe und Zusammensetzung zur Verfügung:

 

Gesamtrechnung Verteilungsvorschlag

Noch nicht verteilt für 2018:

12.742 €

ckflüsse aus 2017:

60.400 €

Summe:

73.142 €

 

 

Vergabe PV-Mittel laut Vorlage:

53.420 €

Vergabe Sonstige Anträge laut Vorlage:

10.200 €

Summe:

63.620 €

 

 

Verbleibender Rest für 2018:

9.522 €

 

  1. Personalverstärkungsmittel

 

Die gestellten Anträge wurden von der Verwaltung geprüft und können aus den zur Verfügung stehenden Mitteln gedeckt werden. Die Anträge zu den Personalverstärkungsmitteln entsprechen dem im JHA diskutierten Verwendungszweck.

 

  1. Die sonstigen Anträge

 

Die Ferienfreizeiten 1. und 2. sind aus fachlicher Sicht sinnvoll und angemessen.

 

Da in der Vergangenheit mehrfach eingebrochen wurde ist die Maßnahme 3., Gebäudesicherung im Clippo Boberg aus fachlicher und gebäudetechnischer Sicht dringend geboten, um Gegenstände sicher verwahren zu können und zukünftig besser vor Diebstahl schützen zu können.

 

Der Antrag 4. ist nach fachlicher Einschätzung ebenfalls sinnvoll. Das Jugendzentrum Unser Haus ist das einzige selbstverwaltete Jugendzentrum Hamburgs. In den vergangenen Monaten erfolgte ein „Generationenwechsel“ in der Verwaltung und dem Betrieb des Hauses. Die nun mehrheitlich jüngeren Jugendlichen benötigen hierfür noch zusätzlich Unterstützung durch Honorarkräfte.

 


Petitum/Beschluss:

Der Jugendhilfeausschuss stimmt dem vorliegenden Verteilungsvorschlag zu.

 


Anlage/n:

Keine.