Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1677  

 
 
Betreff: Wie wird die Entwicklung Oberbillwerders die Auslastung von S2/S21 verändern?
Status:öffentlichDrucksache-Art:Auskunftsersuchen nach § 27 BezVG
Verfasserin:CDU-Fraktion
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
28.06.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Auskunftsersuchen der BAbg. Froh, Emrich, Helm und Fraktion der CDU

 

Dass die S-Bahnlinien S2 und S21 zwischen Bergedorf und Hamburg-Hauptbahnhof in den Hauptverkehrszeiten stark ausgelastet sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Mit einer Ausweitung der Verstärkerlinie S2 um zweimal eine Stunde reagieren Senat und DB ab dem neuen Winterfahrplan zumindest ein wenig auf die angespannte Situation. Aber nicht nur eine zeitliche Verlängerung bei der Erhöhung der Kapazitäten ist erforderlich, sondern nach Auffassung der Nutzer auch eine Kapazitätenerhöhung innerhalb der aktuellen Hauptnutzungszeiten.

 

Dies gilt schon jetzt, ist aber nur ein Blick auf die aktuelle und kurzfristig zukünftige Situation. Erheblich verändern wird die Entwicklung Oberbillwerders die Anforderungen an die Kapazitäten. Um die 6.000 - 7.000 Wohneinheiten, d.h. ca. 16.000 – 18.000 Neubürger, sollen in dem neuen Stadtteil realisiert werden, hinzu sollen um die 4000 - 5000 Arbeitsplätzen kommen.

 

Die Auslobungsunterlagen für den neuen Stadtteil Oberbillwerder gehen hoffnungsvoll optimistisch davon aus, dass die S-Bahn-Haltestelle Allermöhe bereits für den Stadtteil Oberbillwerder ausgelegt sei. Laut den Aussagen der Hamburger Verkehrsbetriebe könne die Leistungsfähigkeit der S-Bahnlinien durch den Einsatz von Langzügen (neun Wagen) auf der Linie S2 und von Vollzügen (sechs Wagen) auf der Linie S21 gesteigert werden. Ziel sei es, dass im Zuge der baulichen Realisierung des neuen Stadtteils Oberbillwerder auch eine Erhöhung des Fahrtaktes der S2/S21 umgesetzt werde. Damit sei der Bedarf der künftigen Bewohnerinnen und Bewohner ebenso aufnehmbar wie der der zukünftig in Oberbillwerder Beschäftigten.

 

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

 

  1. Wie hoch sind aktuell die täglichen Fahrgastzahlen auf den S-Bahn-Strecken S2 und S21 und von welchen zusätzlichen Fahrgastzahlen geht der Senat durch den neuen Stadtteil Oberbillwerder aus?

 

  1. Wie, wann und von wem wurden diese Zahlen ermittelt?

 

  1. Welcher Prozentsatz der zusätzlichen Fahrgäste soll hiervon über die S-Bahn-Haltestelle Allermöhe abgewickelt werden?

 

  1. Ist die S-Bahn-Haltestelle Allermöhe komplett barrierefrei?

 

  1. Ist die S-Bahn-Haltestelle Allermöhe aktuell und zukünftig darauf ausgerichtet, in Notsituationen, auch in Hinblick auf die Barrierefreiheit, in angemessener Zeit geräumt zu werden? Wenn nein, warum nicht?

 

  1. Wie hoch war die durchschnittliche Auslastung von Zügen der Linie S2 und S21 in den Jahren 2017 und 2018? (Bitte nach Wochentagen und Uhrzeiten und den Linien S2 sowie S21 aufschlüsseln.)

 

  1. Wie, wann und von wem wurden diese Zahlen ermittelt?

 

  1. Wann gelten nach HVV-Beförderungsstandards Züge als überfüllt?

 

  1. Wie wird eine Überfüllung festgestellt und statistisch festgehalten?

 

  1. Wie hoch war der Anteil der Züge der Linien S2 und S21 in den Jahren 2017 und 2018, die in den Hauptverkehrszeiten, gemessen an den Beförderungsstandards des HVV, überfüllt waren? (Bitte einzelne Angaben nach den Jahren 2017 und 2018, den Linien S21 und S2 und den Zeiten 6 – 10 Uhr sowie 15 – 18 Uhr aufschlüsseln.)

 

  1. Wie viele Züge der Linien S2 und S21 sind in den Jahren 2017 und 2018 auf der Strecke im Bezirk Bergedorf ausgefallen (absolut und prozentual) und was waren hierfür die drei Hauptursachen?

 

  1. Wie stellen sich die Ein- bzw. Ausstiegszahlen der jeweiligen S-Bahn-Haltestellen im Bezirk im Jahr 2018 dar? (Bitte nach Wochentagen und Uhrzeiten und den Linien S2 sowie S21 aufschlüsseln.)

 

  1. Wie, wann und von wem wurden diese Zahlen ermittelt?

 

  1. Wie stellt sich die maximale Zugkapazität auf der Strecke Bergedorf – Hauptbahnhof bezüglich Taktfrequenz wie auch Zuglänge dar?

 

  1. Ist für einen Schienenersatzverkehr durch Busse auch die nötige Infrastruktur an den entsprechen Haltestellen im Bereich des Bezirks Bergedorf vorhanden und ausreichend? (Bitte darstellen, inwieweit an den Bushaltestellen die Aufstellfläche für die Fahrgäste zum Ein- und Aussteigen, die Aufstellflächen für die ankommenden und abfahrenden Busse sowie die Straßenverläufe einschließlich der Wendehammer ausreichend vorhanden sind).

 

  1. Sind die Bahnsteiganlagen, insbesondere die Aufstellflächen, an den 5 Bahnhöfen im Bezirk zum reibungslosen Ein- und Austeigen für die Zukunft (insbesondere bei 9 Waggons) ausreichend und entsprechend den geltenden Vorschriften ausgestattet?

 

  1. Sind die Treppenanlagen, Aufzüge und Rolltreppen der 5 S-Bahnhöfe im Bezirk Bergedorf auch in Zukunft ausreichend und entsprechen den geltenden Vorschriften bzw. Vorgaben?

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

---

 

Stammbaum:
20-1677   Wie wird die Entwicklung Oberbillwerders die Auslastung von S2/S21 verändern?   Dezernat Steuerung und Service   Auskunftsersuchen nach § 27 BezVG
20-1677.01   Wie wird die Entwicklung Oberbillwerders die Auslastung von S2/S21 verändern?   Dezernat Steuerung und Service   Antwort