Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1687.01  

 
 
Betreff: Fahrradunterstand Bezirksamt
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
Verfasser:Fraktion DIE LINKEBezüglich:
20-1687
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
30.08.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Große Anfrage der BAbg. Sturmhoebel, Mirbach, Jobs, Bauer, Winkler - Fraktion DIE LINKE

 

Am 12. Juni 2018 gab es im SerrahnEINS eine Klimaschutz-Aktionswerkstatt. Thema war unter anderem die "Klimafreundliche Mobilität", wozu natürlich das Fahrradfahren gehört. Wir fragen daher die Verwaltung:

 

 

Das Bezirksamt beantwortet die Große Anfrage vom 02.07.2018 wie folgt:

 

  1. Gibt es Überlegungen im Bezirksamt über den gerade stattfindenden Wettbewerb hinaus, an dem auch der Bezirksamtsleiter teilnimmt, um die Nutzung des Fahrrades für die Beschäftigten des Bezirksamtes attraktiver zu gestalten? Falls nein: Warum nicht?

 

  1. Wäre es eine sinnvolle Maßnahme, für die Bediensteten überdachte Fahrradstellplätze in ausreichender Anzahl zur Verfügung zu stellen? Wenn nein: Warum nicht?

 

  1. Ausgehend davon, dass die Frage 2. mit "Ja" beantwortet wurde: Wann ist wo und in welcher Anzahl mit überdachten Fahrradstellplätzen für die Beschäftigten des Bezirksamtes an welchen Standorten zu rechnen? Falls nein: Warum nicht?

 

Zu 1. – 3.:

Die Überdachung von Fahrradstellplätzen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes Bergedorf befindet sich für das Ensemble Wentorfer Straße aktuell in der Abstimmung u.a. mit dem Denkmalschutzamt. Das Rathaus steht unter einem Ensemble-Schutz, so dass verschiedene Stellflächen zunächst begutachtet werden müssen. Die überdachten Stellplätze dürfen den Blick auf das Ensemble nicht verändern. Ursprünglich war geplant, den Fahrradunterstand auf der Fläche der Poststelle zu errichten, da das Gebäude auf Grund seines Erhaltungszustands abgerissen werden sollte. Da das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt wurde, liegt die aussichtsreichste Fläche nun gegenüber des Fahrstuhls. Die Anzahl der Stellplätze wird aktuell berechnet und verschiedene Entwürfe begutachtet. Die Anzahl soll zwischen 20 – 30 Stellplätzen für Fahrräder liegen. Die Planungen zu diesem Fahrradunterstand laufen unabhängig vom aktuell laufenden Wettbewerb. Weitere Stellplätze für das Bezirksamt sind derzeit nicht in Planung und werden als nicht erforderlich angesehen. Dies betrifft den Standort Weidenbaumsweg/Herzog-Carl-Friedrich-Platz, an dem es ein Fahrradparkhaus gibt, sowie die Dienststelle am Kampweg, an dem ausreichend Fahrradstellplätze vorhanden sind.

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

--- 

Stammbaum:
20-1687   Fahrradunterstand Bezirksamt   Dezernat Steuerung und Service   Große Anfrage nach § 24 BezVG
20-1687.01   Fahrradunterstand Bezirksamt   Dezernat Steuerung und Service   Antwort