Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1830  

 
 
Betreff: Warum werden Fragen zur Bergedorfer Museumslandschaft nicht beantwortet?
Status:öffentlichDrucksache-Art:Kleine Anfrage nach § 24 BezVG
Verfasser:Fraktion DIE LINKEAktenzeichen:378.60-02/3002
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Kleine Anfrage der BAbg. Mirbach, Bauer, Jobs, Sturmhoebel, Winkler – Fraktion DIE LINKE

 

In der Großen Anfrage 20-1772.01 „Nachgefragt: Warum bleiben bei der Großen Anfrage der SPD- Fraktion an die Bergedorfer Museumslandschaft so viele Fragen offen?“ haben wir unter Punkt 4 der Großen Anfrage nach den jährlichen Ausstellungskosten gegliedert nach Ausstellungen sowie nach den jährlichen Ausgaben für Veranstaltungen der Museumslandschaft gefragt. Weiterhin gab es eine Frage nach dem Kostendeckungsgrad der Museumslandschaft. Warum wurden die beiden Fragen nach den jährlichen Ausstellungskosten sowie den Veranstaltungskosten nicht beantwortet?

 

Auf die Frage nach dem Kostendeckungsgrad antwortete das Bezirksamt folgendermaßen: „Ein Kostendeckungsgrad ist für die Behörde für Kultur und Medien keine relevante Steuerungsgröße und wird nicht ermittelt“.

 

Wir fragen das Bezirksamt: 

  1. Woher stammt die im zweiten Absatz des Sachverhalts aufgeführte Aussage?
  2. Wie erklärt sich das Bezirksamt, dass in der Bürgerschaftsdrucksache 21/11231 zu den Hamburger Museen unter der Überschrift „Kennzahlen“ die Zeile Kostendeckungsgrad mit Ergebnissen aufgeführt ist?  
  3. Bedeutet die Aussage des Bezirksamtes, dass diese Daten für die Bergedorfer Museumslandschaft nicht erhoben werden?
  4. Werden die Zuwendungen je Besucher/in der Bergedorfer Museumslandschaft auch nicht ermittelt?

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

---