Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1680.01  

 
 
Betreff: Problem- und Potenzialanalyse Bergedorf-West
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
20-1680
Federführend:Interner Service, Gremienbetreuung und Wahlen   
Beratungsfolge:
Stadtentwicklungsausschuss
09.01.2019 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Ausgangslage

Die zwischen 1966 und 1970 entstandene Großwohnsiedlung Bergedorf-West weißt aktuell starke Defizite auf. Neben auffälligen sozial Daten, Sanierungsbedarfen bei der sozialen Infrastruktur und den Sportanlagen, dem schlechten Erscheinungsbild der Freiräume gibt es auch Handlungsbedarfe in der Nahversorgung des Stadtteils. Diese Umstände führten dazu, dass das Bezirksamt Bergedorf in Zusammenarbeit mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen ein Gebietsauswahldokument erstellte, welche dem Leitungsausschuss Programmsteuerung des Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung am 28.03.2018 zur Kenntnis gegeben wurde. Dieses bildet die Basis für die Einleitung des Gebietsentwicklungsprozesses, im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE), dem als weiterer Schritt die Erstellung der Problem- und Potenzialanalyse (PPA) folgte.

Verfahren

Das Büro „Tollerort – entwickeln und beteiligen“ in Zusammenarbeit mit dem Büro „Cappel + Kranzhoff Stadtplaner“ hat, im Auftrag des Bezirksamtes Bergedorf, eine Problem- und Potenzialanalyse (PPA) für das Gebiet Bergedorf-West erstellt. Sie beinhaltet eine Bestandsaufnahme der Probleme und Potenziale des Untersuchungsgebietes, strategische Vorüberlegungen über Gebietsbezogene Leitziele, relevante Handlungsfeldziele, Handlungsbedarfe und Handlungsschwerpunkte sowie Vorschläge zur Gebietsabgrenzung als Grundlage zur Förderentscheidung. Bei den Untersuchungen wurden Bezüge zu Oberbillwerder und Neuallermöhe mitgedacht.

Anhand der Ergebnisse der PPA sollen die Voraussetzungen für einen Beschluss der Se-natskommission für Stadtentwicklung und Wohnungsbau zur Festlegung als Fördergebiet des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) geprüft werden.

Im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) sind folgende Leitziele formuliert: Verbesserung der Lebensbedingungen durch soziale und materielle Stabilisierung der Fördergebiete, Verbesserung der Entwicklungsperspektiven für die Menschen in den Quartieren; Abbau bzw. Beseitigung städtebaulicher Defizite; Stärkung der Mitwirkungsmöglichkeiten und der Eigenaktivität der Bürgerinnen und Bürger.

Die PPA liegt nun nach der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange final vor. Nach Kenntnisnahme des Stadtentwicklungsausschusses und der Bezirksversammlung erfolgt im März 2019 die Befassung im Senat sowie die Kenntnisnahme der Ergebnisse im Leistungsausschuss Programmsteuerung (LAP) im April 2019 zur Gebietsfestlegung.

 

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss nimmt die Problem- und Potenzialanalyse Bergedorf-West zur Kenntnis und bittet die Bezirksversammlung, das Bezirksamt aufzufordern, die Aufnahme Bergedorf-Wests mit den ausgewiesenen Fördergebietsgrenzen in das RISE-Förderprogramm zu betreiben.

 


Anlage/n:

 

1. Problem- und Potentialanalyse

2. Plandarstellungen