Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-1889  

 
 
Betreff: Sanierungsbedarf der Sportanlage Binnenfeldredder
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilung
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Fachausschuss für Sport und Bildung
21.01.2019 
Sitzung des Fachausschusses für Sport und Bildung      
Bezirksversammlung Bergedorf
31.01.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Am 06.12.2018 fand auf der der Wilhelm-Lindemann-Sportanlage am Binnenfeldredder ein Ortstermin mit einer Vertreterin des Fachamtes Bezirklicher Sportstättenbau, dem Schulleiter und einer Vertreterin der Sportfachschaft des Gymnasiums Lohbrügge sowie Mitarbeitern des Bezirksamts Bergedorf statt. Nach diesem Besichtigungstermin kann folgendes Fazit gezogen werden:

 

Bei der Begehung der Sportanlage sind folgende Mängel deutlich geworden:

  • Die Absprungbalken der Sprunggruben sind abgängig und müssen erneuert und höhenmäßig angepasst werden. Die Instandsetzung der Sprunggruben, deren voraussichtliche Kosten mit rd. 2.000 EUR beziffert werden, kann nach der Frostperiode im Frühjahr durchgeführt werden.
  • Die Rundlaufbahn aus Tenne befindet sich in einem schlechten Zustand, wenngleich u. E. die Verkehrssicherheit hier nicht gefährdet ist. Die Tragschicht kommt nur im Kleinkorn an die Oberfläche, was u.a. am Alter der Tenne, an mangelnder Pflege und der Nutzung während Regenfalls liegt.
  • Die Kunststofffläche für die Weitsprunggrube innerhalb des Sektors ist ebenfalls beschädigt und müsste für eine Nutzung überarbeitet werden. Die konkrete Höhe der Kosten ist hier davon abhängig, ob die vorhandenen Risse mit Kunststoffmaterial aufgefüllt werden können oder ob Teile der Kunststofffläche gänzlich ausgetauscht werden müssen. Auch diese Arbeiten können witterungsbedingt erst im Frühjahr ausgeführt werden.
  • Generell weist die Anlage einen ausgeprägten Pflegemangel auf, was auch durch das Hereinwachsen der Grasnarbe vom Fußballspielfeld in die Rundlaufbahn verdeutlicht wird. Die Beseitigung dieses Mangels würde für sich gesehen rd. 10.000 EUR kosten. Im Rahmen einer Instandsetzung oder Modernisierung der Rundlaufbahn wäre sie allerdings ein Bestandteil der Baumaßnahme.
  • Bei einer der zwei Kugelstoßanlagen wurde ein fehlender Balken festgestellt, der im Frühjahr für 500 EUR ersatzbeschafft und eingebaut werden kann.
  • Die Kunststofffläche im Bereich der Beachvolleyballanlage weist zwar Risse auf, eine Gehrdung der Verkehrssicherheit kann jedoch nicht bejaht werden. Die Höhe der voraussichtlichen Kosten hängt auch hier davon ab, ob die vorhandenen Risse mit Kunststoffmaterial aufgefüllt werden können oder ob Teile der Kunststofffläche gänzlich ausgetauscht werden müssen.

 

Grundsätzlich gibt es zwei glichkeiten auf den aktuellen Zustand der Sportanlage zu reagieren:

  • Instandsetzung:

Eine Tennendeckensanierung und Behebung der anderen oben aufgezeigten Mängel würde insgesamt zwischen 60.000 80.000 EUR kosten. Darin enthalten wäre allerdings nicht die Erneuerung der Kunststoffflächen, sondern nur deren Aufarbeitung. Das Fachamt Bezirklicher Sportstättenbau könnte die Instandsetzungsarbeiten ab dem Frühjahr 2019 berücksichtigen und realisieren, wenn der Bezirk Bergedorf eine entsprechende Finanzierung sicherstellen kann. Nach derzeitigem Stand stehen allerdings keine Mittel aus den Sanierungspauschalen 2019 zur Verfügung, da diese Gelder bereits für andere Maßnahmen gebunden sind.

Nach erfolgter Instandsetzung fallen weitere Unterhaltungskosten an, die aus dem jährlich zur Verfügung stehenden Sportbudget bestritten werden müssen.

  • Modernisierung der Laufbahn:

Eine Modernisierung der bestehenden Tennen-Rundlaufbahn in eine Kunststoff-Rundlaufbahn und die Erneuerung der abgängigen Ausstattung würde zwischen 800.000 1 Mio. EUR kosten. Diese Modernisierung/Umwandlung würde eine umfangreichere Planung erfordern, die derzeit nicht vorgesehen ist und nach heutigem Kenntnisstand frühestens in 2020 anlaufen könnte. Baukosten in dieser Höhe können nach derzeitigem Stand nicht finanziert werden.

Auch bei einer Modernisierung der Laufbahn werden Unterhaltungskosten anfallen, die sich allein bei der jährlichen Reinigung der Kunststoff-Rundlaufbahn auf rd. 5.000 EUR belaufen.

Die vorgenannten Kalkulationssummen beinhalten jedoch weder eine Kostenvarianz noch anfallende Baunebenkosten, die mit weiteren 10 20% zu veranschlagen sind. Außerdem bliebe das Naturrasen-Großspielfeld in beiden Fällen/Kalkulationen unbehrt.

 

 


Petitum/Beschluss:

Der Fachausschuss nimmt Kenntnis.

 

 


Anlage/n:

keine