Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 20-2018.01  

 
 
Betreff: Schäfereien
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
Verfasser:SPD-FraktionBezüglich:
20-2018
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
25.04.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Kleine Anfrage der BAbg. Gabriel, Jarchow und SPD-Fraktion

 

 

r den Bezirk Bergedorf und die Vier-und Marschlande haben die Hauptdeiche eine existenzielle Bedeutung. Sie schützen vor Überschwemmungen durch Sturmfluten. Daher kommt den Erhalt und der Pflege dieser Deiche eine hohe Bedeutung zu. Dies wird ins-

besondere mit dem Einsatz von Schafherden, die die Deiche beweiden und mit ihren Hufen

verdichten.

 

Aus den Medien ist bekannt geworden, dass das Schäfergewerbe sehr stark rückläufig ist.

Viele Betriebe sollen schon aufgegeben haben, da sie zu unwirtschaftlich waren, zu wenig oder kaum staatliche Hilfe erhielten oder von Bürokratie und Tierschützern gegängelt wurden.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

 

  1. Wie viele Schäferbetriebe sind in den Vier-und Marschlanden tätig?

 

In den Vier- und Marschlanden ist ein Betrieb tätig.

 

 

  1. Hat sich die Zahl der Betriebe in den letzten Jahren geändert?

 

Nein.

 

 

3. Wie groß sind die eingesetzten Herden und hat sich die Größe der Herden in den letzten Jahren verändert?

 

Grundsätzlich werden 2 Herden mit ca. 700 800 Schafen eingesetzt. Die Größe der Herden hat sich in den letzten Jahren nicht geändert.

 

 

  1. Erhalten die eingesetzten Betriebe staatliche Unterstützung?

Ja.

 

 

  1. Gibt es langfristige Verträge mit den eingesetzten Betrieben?

 

Ja.

 


Petitum/Beschluss:

---

 


Anlage/n:

--- 

Stammbaum:
20-2018   Schäfereien   Dezernat Steuerung und Service   Kleine Anfrage nach § 24 BezVG
20-2018.01   Schäfereien   Dezernat Steuerung und Service   Antwort