Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 21-0144  

 
 
Betreff: Anordnungen der Straßenverkehrsbehörde
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilung
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss
08.10.2019 
Sitzung des Regionalausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Dweerlandweg vom Alten Landweg Landweg bis Lima 7, Fahrbahnrandbeschränkungen beidseitig

 

1 Anordnung

Das PK433-StVB als zuständige Straßenverkehrsbehörde ordnet gemäß § 45 StVO aus Gründen der Sicherheit und Ordnung des Verkehrs für die Straße Dweerlandweg vom Alten Landweg Landweg bis Lima 7 folgendes an: Fahrbahnrandbeschränkungen beidseitig

 

2 Durchzuführende Maßnahmen

Zur Realisierung der o.a. Anordnung sind folgende Maßnahmen erforderlich:

 

2.1. Dweerlandweg – Nordseite: (vom Alten Landweg aus gesehen:)

- Abbau des vorhandenen VZ 283- 20 StVO (H-Ende) / Aufhängen des VZ 283-30 StVO (H-Mitte)

- Lima 2: Abbau des vorhandenen VZ 283-10 / Aufhängen des VZ 283-30 StVO (H-Mitte)

- Lima 3: Aufhängen des VZ 283-10 StVO (H-Anfang)

- Lima 4: Aufhängen des VZ 283-20 StVO (H-Ende)

- Lima 5: Aufhängen des VZ 283-10 StVO (H-Anfang)

- Lima 6: Aufhängen des VZ 283-20 StVO (H-Ende)

- Lima 7: Aufhängen des VZ 283-10 StVO (H-Anfang)

 

2.2. Dweerlandweg – Südseite:

- Gegenüber Lima 3: Aufstellen eines VZ 283-10 (H-Anfang)

- Gegenüber Lima 4: Aufstellen eines VZ 283-30 (H-Mitte)

- Gegenüber Lima 5: Aufstellen eines VZ 283-30 (H-Mitte)

- Gegenüber Lima 6: Aufstellen eines VZ 283-30 (H-Mitte)

- Gegenüber Lima 7: Aufstellen eines VZ 283-20 (H-Ende)

 

 

 

3 Begründung

Am Dweerlandweg, der sich im Nahbereich der S-Bahnstation Billwerder-Moorfleet befindet, hat der Parkdruck durch die Nutzer der S-Bahn sich so verstärkt, dass eine gesicherte Anfahrt der Justizvollzugsanstalt Billwerder nicht mehr gegeben ist. Durch die Fahrbahnrandbeschränkungen werden die möglichen Parkräume neu sortiert und die Befahrbarkeit der Straße sichergestellt.

 

4 Anhörung

Die vorstehende Anordnung wird zur Anhörung übersandt. Einwände sind der anordnenden Dienststelle umgehend schriftlich mitzuteilen.

 

5 Ausführung

Bestehen aus Sicht des Straßenwegebaulastträgers keine Einwände, wird um Durchführung der Anordnung unter Beteiligung der anordnenden Dienststelle gebeten.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Regionalausschuss nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

---