Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 21-0156  

 
 
Betreff: Automatische Externe Defibrillatoren in und auf allen Sportstätten im Bezirk Bergedorf
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
24.10.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf an Fachausschuss verwiesen   
Fachausschuss für Sport und Bildung
11.11.2019 
Sitzung des Fachausschusses für Sport und Bildung      
13.01.2020 
Sitzung des Fachausschusses für Sport und Bildung      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Antrag der BAbg. Dietrich, Emrich, Woller und Fraktion der CDU

 

Automatische Externe Defibrillatoren (AED), die mit dazu beitragen Leben zu retten, gibt es nicht auf allen Sportstätten der Stadt und auf vereinseigenen Anlagen. Hohe Kosten für die Anschaffung eines AED und für die Schulung verhindern häufig die regelhafte Installation dieser lebensrettenden Geräte.

 

Ziel muss es aber aus Sicht der Antragsteller sein, ein AED standardisiert auf jeder Sportanlage und in jeder Sporthalle im Bezirk Bergedorf zur Verfügung zu haben. Deshalb muss sukzessive überall dort, wo kein AED vorhanden ist, in den nächsten Monaten entsprechend nachgerüstet werden.

 

 


Petitum/Beschluss:

Dies vorausgeschickt, möge die Bezirksversammlung Bergedorf beschließen:

  1. Die Bezirksverwaltung wird gebeten, dem Fachausschuss für Sport und Bildung eine Übersicht aller Sportanlagen/Sporthallen, sowohl in städtischer als auch in privater Trägerschaft, hinsichtlich der Verfügbarkeit von AED zur nächsten Sitzung vorzulegen. Daraus soll auch hervorgehen, mit welcher Investitionssumme im Einzelnen (Anschaffung, Anbringung, Wartung und Schulung) zu rechnen sein wird.
  2. Weiter wird die Bezirksverwaltung gebeten, mit der für die überdachten Sportanlagen zuständigen Schulbau Hamburg GmbH in Kontakt zu treten, um möglicherweise - sofern noch nicht alle Sporthallen mit AED ausgestattet sein sollten - die Frage der Kosten für die Anschaffung, Installation und Wartung zu klären.
  3. Entsprechende Mittel zur Anschaffung und zur Installation von AED subsidiär über den investiven Teil des Förder-/Gestaltungsfonds für das Jahr 2020 in Höhe von 30.000,00 Euro zur Verfügung zu stellen.
  4. Die Bezirksverwaltung wird darüber hinaus gebeten, bei Stiftungen und Unternehmungen um Unterstützung zu bitten, um diese lebensrettenden Unterstützungssysteme rasch flächendeckend im Bezirk in und auf allen Sportstätten verfügbar zu machen.
  5. Der Bezirksversammlung Bergedorf wird über den Fachausschuss mit einem schriftlichen Bericht über den Erfolg obig genannter Punkte berichtet.

 

 


Anlage/n:

---