Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - 21-0101.01  

 
 
Betreff: Situation auf den P+R-Parkplätzen im Bezirk Bergedorf
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort
Verfasser:FDP-FraktionBezüglich:
21-0101
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
30.01.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf an Fachausschuss verwiesen   
Fachausschuss für Verkehr und Inneres
17.02.2020 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Auskunfsersuchen der BAbg. Jacobsen, Meyns und Kubat und FDP-Fraktion

 

Seit 2014 sind die Park-and-Ride-Parkplätze (P+R-Parkplätze) in Hamburg sukzessive umgestaltet und kostenpflichtig geworden. Die Gebühren für die ganzjährige Nutzung betragen jährlich 100 Euro. Dieses stellt eine Mehrbelastung für Pendler dar. Auch die Gebühren von zwei Euro am Tag bzw. 20 Euro im Monat verteuern das Umsteigen vom eigenen Pkw auf den öffentlichen Nahverkehr, im Bezirk Bergedorf insbesondere die S-Bahn, erheblich.

 

Im Sinne deutlich verstärkter Bemühungen im Klimaschutz ist es unerlässlich, den Bürgerinnen und Bürgern umweltfreundliche Alternativen anzubieten, die einen Umstieg auf den öffentlichen Personennahverkehr erleichtern. Wichtiger Baustein ist hier ein einfacher Umstieg auf den schienengebundenen Nahverkehr.

 

Augenscheinlich ging nach Einführung der Parkgebühren die Nutzung der P+R-Anlagen jedoch deutlich zurück.

 

Wir fragen daher das Bezirksamt:

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation beantwortet die Fragen 1-5 und 7 des Auskunftsersuchens vom 10.09.2019 wie folgt, die Behörde für Inneres und Sport beantwortet die Frage 6:

 

1.       Wie viele P+R-PKW Stellplätze und wie viele Fahrradstellplätze gibt es an den einzelnen S-Bahn-Haltestellen im Bezirk Bergedorf?

(a)   Billwerder-Moorfleet

(b)   Mittlerer Landweg

(c)    Neuallermöhe

(d)   Nettelnburg

(e)   Bergedorf)?

 

2.       Ist eine Erweiterung der Kapazitäten geplant?
 

3.       Wenn ja, wo und in welcher Größenordnung?
 

Zu 1-3:

Es gibt die folgenden P+R PKW-Stellplätze und Fahrradstellplätze an den S-Bahn-Haltestellen im Bezirk Bergedorf.

 

Park-and-Ride Anlagen (P+R):

 

P+R Bergedorf: 588 Stellplätze

P+R Mittlerer Landweg: 90 Stellplätze

P+R Nettelnburg: 608 Stellplätze (davon 267 in Nettelnburg Süd-Ost, 107 in Nettelnburg Süd-West, 234 in Nettelnburg Nord)

 

Zu den genannten P+R-Anlagen gibt es derzeit keine Erweiterungspläne.

 

Bike-and-Ride-Anlagen (B+R):

 

B+R Allermöhe: 476  Fahrradstellplätze, davon 16 in Fahrradboxen

Entsprechend des B+R-Entwicklungskonzepts (Drs. 20/14485) ist kein weiterer Ausbau geplant.

 

B+R  Bergedorf: 50 Fahrradstellplätze in Fahrradboxen

Das Ausbauziel liegt entsprechend des B+R-Entwicklungskonzepts bei 672 Fahrradstellplätzen.

Darüber hinaus gibt es ein Fahrradparkhaus mit 500 Plätzen.

 

B+R Billwerder-Moorfleet: 30 Fahrradstellplätze in Fahrradboxen

Das Ausbauziel liegt entsprechend des B+R-Entwicklungskonzepts bei 74 Fahrradstellplätzen.

 

B+R Mittlerer Landweg: 104  Fahrradstellplätze, davon 78 in Fahrradboxen

Das Ausbauziel liegt entsprechend des B+R-Entwicklungskonzepts bei 124 Fahrradstellplätzen.

 

B+R Nettelnburg 688 Fahrradstellplätze, davon 110 in Fahrradsammelschließanlagen

Entsprechend des B+R-Entwicklungskonzepts ist kein weiterer Ausbau geplant.

 

 

 

4.       Wie hat sich die Zahl der Nutzer an den einzelnen Haltestellen in den vergangenen Jahren entwickelt (2016, 2017, 2018 und 2019)?
 

Zu 4:

Auslastung Bergedorf:

2016: 88%

2017: 94%

2018: 87%

2019 (bis 09/2019): 92%
 

Auslastung Nettelnburg Süd-Ost:

2016: 48%

2017: 52%

2018: 44%

2019 (bis 09/2019): 54%
 

Auslastung Nettelnburg Süd-West:

2016: 60%

2017: 56%

2018: 44%

2019 (bis 09/2019): 45 %
 

Auslastung Nettelnburg Nord:

2019 (bis 09/2019): 6%

In den Jahren von 2016-2018 erfolgte auf dem Standort ausschließlich öffentlich-rechtliche Unterbringung.
 

Auslastung Mittlerer Landweg: 08-09/2019: 34%

Davor wurde dieser Standort nicht von P + R betrieben, sodass keine Zahlen vorliegen.
 

 

5.       In welcher Größenordnung werden die P+R-Stellplätze im Bezirk von Pendlern aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen genutzt?
 

Zu 5:

Hierzu gibt es keine Erhebungen.

 

 

6.       Ist es geplant Halteverbotszonen auf den Straßen in der Nähe der P+R-Plätze auszuweisen bzw. zu erweitern? Wenn ja, wo?

 

Zu 6:

Nein.

 

 

7.       In welchem Verhältnis (Tages-/Monats-/Jahreskarten) werden die P+R-Anlagen genutzt?

 

Zu 7:

Die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer, die die P+R-Anlagen mit Jahreskarten nutzen, wird nicht erfasst.


Die Zahl der auf der P+R-Anlage Bergedorf von 2016 bis September 2019 verkauften Tages- und Mehr-Tage-Karten beträgt 81.048.

Die Zahl der in dem Zeitraum verkauften 30-Tage-Karten beträgt 2.448.
 

Die Zahl der in Nettelnburg von 2016 bis September 2019 verkauften Tages- und Mehr-Tage-Karten beträgt 28.543. Die Zahl der in dem Zeitraum verkauften 30-Tage-Karten beträgt 771.
 

Im Zeitraum 08-09/2019 wurden an der P+R-Anlage Mittlerer Landweg 158 Tages- und Mehr-Tage-Karten sowie 3 30-Tage-Karten verkauft.
 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

---

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

---   

Stammbaum:
21-0101   Situation auf den P+R-Parkplätzen im Bezirk Bergedorf   Dezernat Steuerung und Service   Auskunftsersuchen nach § 27 BezVG
21-0101.01   Situation auf den P+R-Parkplätzen im Bezirk Bergedorf   Dezernat Steuerung und Service   Antwort