Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/0056  

 
 
Betreff: Ausbildungsplatzinitiative
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:14.60-1
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
Beratungsfolge:

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksversammlung

 

Az. 14.60-1              Drucksachen-Nr. XVIII/0056

              05.08.2008


 

Antrag

- öffentlich -


der BAbg. Becker-Ewe und GAL-Fraktion

der BAbg. Kröger, Omniczynski und SPD-Fraktion

der BAbg. Gladiator, Albers und CDU-Fraktion

der BAbg. Jersch, Jobs, Masudi und Fraktion Die Linke


 

Beratungsfolge

am

TOP

 

 

 

 


!Titel!


Ausbildungsplatzinitiative


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Die Bergedorfer Ausbildungsplatzinitiative hat sich in den vergangenen Jahren, insbesondere durch die Erstellung des Lehrstellenatlasses und dessen Verbreitung, einen sehr guten Ruf erworben und wirkt darüber hinaus beispielhaft für andere Bezirke.

Vor diesem Hintergrund beantragen wir, die Bezirksversammlung möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag:

 


  1. Die Arbeit der Ausbildungsplatzinitiative wird zu den gleichen Bedingungen fortgeführt wie in der vergangenen Wahlperiode (vgl. Ds. XVI/9.1/31).

Der Ausbildungsplatzinitiative sollen angehören:

- zwei Vertreter/Vertreterinnen von „Arbeitgeberorganisationen“ (Handwerkskammer
  Bergedorf, Wirtschaftliche Vereinigung)

- zwei Vertreter/Vertreterinnen der Gewerkschaften (DGB Bergedorf)

- ein/e Vertreter/Vertreterin der Hauni

- ein/e Vertreter/Vertreterin der Agentur für Arbeit/ und Vertreter der Arbeitsgemeinschaft

- ein/e Vertreter/Vertreterin der Sekundarstufe I der allgemeinbildenden Schulen inBergedorf

- ein/e Vertreter/Vertreterin der berufsbildenden Schulen in Bergedorf

- eine/n Vertreter/Vertreterin des Bezirksamtes

- als Vertreter/Vertreterinnen des Ausschusses für Wirtschaft und Arbeit je zwei Personen von               SPD und CDU, sowie je eine Person von GAL und Die Linke sowie weitere Personen, über               deren Zuladung die Ausbildungsinitiative mit Mehrheit beschließen kann.

 

Die Ausbildungsplatzinitiative wählt sich aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzende/n und eine/n stellvertretende/n Vorsitzende/n.

Die Ausbildungsplatzinitiative soll in den Fachausschuss für Wirtschaft und Arbeit  eingeladen werden, um ihre Ideen und Projekte für das laufende Jahr vorzustellen.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen