Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1200  

 
 
Betreff: Fahrradparken an S-Bahnhöfen (zum Antrag XVIII/0923)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Bericht
  Aktenzeichen:64.05-3
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
27.05.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

 

 

64.05-3Drucksachen-Nr. XVIII/1200

17.05.2010


 

Bericht

- öffentlich -


Fachausschuss für Verkehr und Inneres

Berichterstattung: Herr Correll


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung Bergedorf

27.05.2010

11.2

 


!Titel!


Fahrradparken an S-Bahnhöfen  (zum Antrag XVIII/0923)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Der Fachausschuss für Verkehr und Inneres hat gemeinsam mit den zugeladenen Mitgliedern des Regionalausschusses in seiner 24. Sitzung am 10.05.10 den Antrag des BAbg. Fleige und der GAL-Fraktion Drucksache XVIII/0923 erörtert.

 

Die GAL nahm im Rahmen der Diskussion den Standpunkt ein, dass die im vorliegenden Entwurf der Radverkehrsstrategie vorgestellte Maßnahme, am Bahnhof Nettelnburg drei Fahrradboxen mit Platz für jeweils 2 Fahrräder zu installieren, nicht ausreichend ist.

Anzustreben sei hier ein Verdoppelung der vorhandenen Abstellmöglichkeiten.

 

Das Bezirksamt wies den Fachausschuss auf die 600 Stellplätze des am neuen ZOB geplanten Fahrradparkhauses hin und teilte mit, dass für eine Planung und Einrichtung neuer Fahrradabstellflächen zur Zeit aufgrund der Winterschäden am Straßennetz keine finanziellen oder personellen Kapazitäten zur Verfügung stehen. Die Kosten für die Herrichtung der Flächen etwaiger neuer Fahrradstellplätze obliegen dem Bezirk. Eine Finanzierung derartiger Maßnahmen wäre höchstens aus Mitteln des Tiefbauprogramms möglich, sofern ein entsprechender Beschluss des Fachausschusses bzw. der Bezirksversammlung gefasst wird.

 

Der Fachausschuss hat in Kenntnis dessen einstimmig den folgenden Beschluss im Sinne des Petitums des Antrags Drucksache XVIII/0923 angenommen:

 

Für den S-Bahnhof Nettelnburg setzt sich das Bezirksamt mit der Bahn in Verbindung, um die Möglichkeit einer Erweiterung der Fahrradabstellanlage in Richtung Bahngleise zu prüfen

Falls die Bahn dafür Fläche zur Verfügung stellt, werden dort überdachte Fahrradstellplätze geschaffen

Für den S-Bahnhof Billwerder-Moorfleet setzt sich das Bezirksamt mit dem Bezirksamt Mitte in Verbindung, um gemeinsam eine Verbesserung der dortigen Situation zu erreichen

An den S-Bahnstationen Billwerder-Moorfleet, Mittlerer Landweg und Nettelnburg werden weitere Fahrradboxen zur Verfügung gestellt

Finanziert werden mögliche Baumaßnahmen aus dem Titel „Förderung des Radverkehrs“ oder aus Ausgleichsbeträgen 

 

 


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung schließt sich dem Votum des Fachausschusses an.


 


 

 

Anlage/n:

Ds. XVIII/0923