Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1204  

 
 
Betreff: Haltestelle für den Bücherbus in Lohbrügge
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilung
  Aktenzeichen:36.76-1
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
27.05.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

 

 

36.76-1              Drucksachen-Nr. XVIII/1204

              18.05.2010


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung Bergedorf

27.05.2010

7.4

 


!Titel!


Haltestelle für den Bücherbus in Lohbrügge


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


 

1.   Die Bezirksversammlung hat am 03.09.2009 (Drucksache XVIII/0836) einstimmig beschlossen, die Leitung der Stiftung Öffentliche Bücherhallen in Hamburg um Prüfung zu ersuchen, ob dem Wunsch der Lohbrügger Bevölkerung nach einem Halt des Bücherbusses im Bereich des Spielhauses Lohbrügge entsprochen werden kann.

 

2.    Die Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen hatte in einer Stellungnahme dazu am 23.09.2009 (Drucksache XVIII/0893) Prüfung zugesagt, die Wiedereinrichtung eines zentralen Haltepunktes in Lohbrügge zu ermöglichen.

 

3.    Mit Email vom 03.05.2010 hat die Direktorin der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallten, Frau Hella Schwemer-Martienßen, mitgeteilt, dass es nach den Sommerferien wieder einen Haltepunkt des Bücherbusses in Lohbrügge geben wird. Der neue Haltepunkt in der Marnitzstraße befindet sich zwischen Riehlstraße und Lohbrügger Kirchstraße. Er wird freitags von 15.20 Uhr bis 16.00 Uhr angefahren, erstmals am 20.08.2010. Im Gegenzug wird der Haltepunkt Allermöhe nach den Sommerferien nicht mehr angefahren werden. Die Stiftung hält dies wegen der dort gut funktionierenden Bücherhalle und der engen Vernetzung mit Schulen und Kitas für vertretbar. Danach lassen die Kapazitäten des Bergedorfer Bücherbusses einen zusätzlichen Haltepunkt nicht zu.

 

 


 

Beschlussvorschlag

 


Die Bezirksversammlung Bergedorf nimmt Kenntnis.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen