Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1303  

 
 
Betreff: Friedhof Bergedorf, Abschiedsraum (Antrag SPD – beschlossene Fassung)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:65.50-2
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
26.08.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   
Fachausschuss für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz
08.09.2010 
Sitzung des Fachausschusses für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksversammlung

 

Az. 65.50-2              Drucksachen-Nr. XVIII/1303

              18.08.2010


 

Antrag

- öffentlich -


der BAbg. Manke, Gabriel, Gündüz, Richter und SPD-Fraktion


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung Bergedorf

26.08.2010

13.4

Fachausschuss für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz

08.09.2010

8.2

 


!Titel!


Friedhof Bergedorf, Abschiedsraum              (Antrag SPD – beschlossene Fassung)


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Die Bezirksversammlung hat einen Antrag der CDU beschlossen, die für muslimische Bestattungen hergerichteten Räume nach Möglichkeit auch nichtmuslimischen Religionsgemeinschaften zu Feiern zu überlassen (vgl. Drs. XVIII/1209). Die Verwaltung hat den Auftrag erhalten, in einer der nächsten Sitzungen des Fachausschusses für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz hierüber zu berichten.

Vor kurzem hat sich ein Förderkreis Friedhof Bergedorf e.V. gegründet. Die Türkisch-Islamische-Gemeinde in Bergedorf hat sich sehr unzufrieden darüber geäußert, dass ihre Meinung bisher nicht eingeholt worden ist.

 

Wir beantragen daher, die Bezirksversammlung möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag:

 


Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass das Nutzungskonzept im Vorfeld weitestgehend mit den Akteuren abgestimmt ist, bevor es im Fachausschuss für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz vorgestellt wird.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen