Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1359  

 
 
Betreff: Grünrückschnitt Neuallermöhe (Antrag SPD)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:37.90-1
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
30.09.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksversammlung

 

Az. 37.90-1              Drucksachen-Nr. XVIII/1359

              17.09.2010


 

Antrag

- öffentlich -


der BAbg.  Kleszcz, Kröger, Waller  und SPD-Fraktion


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung Bergedorf

30.09.2010

14.8

 


!Titel!


Grünrückschnitt Neuallermöhe              (Antrag SPD)


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Neuallermöhes grüne Lungen sind die zahlreichen Grünflächen. Neben den großen Grünflächen, wie der „Grünen Mitte“ und den Badeseen, sind es vor allem die vielen kleinen grünen Oasen, die den Stadtteil attraktiv und sehenswert machen.

Einige Bepflanzungen dieser Grünflächen sind in den letzten Monaten und Jahren stark gewachsen. Das die Pflanzen leben und blühen, erfreut die Bewohner des Stadtteils. Allerdings sind einige Pflanzen in den Grünflächen so stark gewachsen, dass sie u.a. die Verkehrssicherheit behindern oder die Beleuchtung durch Straßenlaternen einschränken.

Besonders im Bereich einiger Kreuzungen und Straßeneinmündungen sind die Pflanzen so stark gewachsen, dass sie die Sicht behindern und somit eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen.

Wir beantragen, die Bezirksversammlung möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag:

 


Das Bezirksamt wird beauftragt zu überprüfen, an welchen Grünflächen in Straßennähe in Neuallermöhe der Rückschnitt von Hecken, Sträuchern, Bäumen und anderen Bepflanzungen nötig ist, um die Verkehrssicherheit, vor allem im Bereich der Kreuzungen und Straßeneinmündungen, zu gewährleisten.

 

Bei schlechten Sichtverhältnissen, durch starken Pflanzeneinwuchs in Kreuzungs- und Einmündungsbereichen von Straßen in Neuallermöhe, wird das Bezirksamt beauftragt, den Pflanzeneinwuchs zeitnah so weit zurück zu schneiden, dass die nötige Verkehrssicherheit gewährleistet werden kann. Handelt es sich hierbei um private Flächen, so sollen die Eigentümer durch das Bezirksamt angehalten werden, den Rückschnitt zeitnah vorzunehmen.

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, mit den zuständigen Hamburger Behörden und Bundesbehörden den Rückschnitt der Bepflanzung an der Autobahnausfahrt „Neuallermöhe-West“ (Ausfahrt Bergedorf in Richtung Neuallermöhe-West) abzustimmen.

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu überprüfen, in welchen Umgebungen von Straßenlaternen in Neuallermöhe, der Rückschnitt von Hecken, Sträuchern, Bäumen und anderen Bepflanzungen nötig ist, um eine bestmögliche Beleuchtung zu gewährleisten.

                                                                                                                              ...

 

-2-

 

Das Bezirksamt informiert den Fachausschuss für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz unter Hinzuladung der Mitglieder des Fachausschusses für Verkehr und Inneres über die Ergebnisse.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen