Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1386  

 
 
Betreff: << Hier bitte den Betreff eingeben >>
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:64.50-4
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
28.10.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksversammlung

 

Az. 641.00-20              Drucksachen-Nr. XIX/0398

              17.11.2011


 

Antrag

- öffentlich -


der BAbg. Jersch, Jobs und Heilmann, Fraktion DIE LINKE


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung Bergedorf

24.11.2011

16.8

Fachausschuss für Verkehr und Inneres

05.12.2011

14

 


!Titel!


Tempo 20 auf dem Boulevard Lohbrügge (Die Linke)  - beschlossene Fassung


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Die Bezirksversammlung Bergedorf beschäftigte sich bereits in der Drucksache XIX/43 mit der Verkehrssituation auf der Alten Holstenstraße im Bereich des "Boulevard Lohbrügge" nach der Neugestaltung dieses Straßenabschnittes. In diesem Antrag wurde davon ausgegangen, dass nicht alle PKW-Fahrer/innen sich an die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit von Tempo 20 halten und damit die Verkehrssicherheit gefährden. Ferner gab es Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern, die den nach den Umbaumaßnahmen verschwundenen Zebrastreifen vermissen, wie die Bergedorfer Zeitung am 15.12.2010 berichtete.

 

Der Fachausschuss Verkehr und Inneres der Bezirksversammlung thematisierte die Situation im genannten Bereich auf der Sitzung am 18.04.2011. Von verschiedenen Seiten wurde in der Ausschusssitzung die Ansicht vertreten, dass eine endgültige Bewertung der Situation im Bereich des Boulevard Lohbrügge erst erfolgen kann, wenn nach Eröffnung des neuen ZOB die Streckenführung der Busse über die Alte Holstenstraße führt. Es wurde im Fachausschuss die Vermutung geäußert, dass sich durch den Busverkehr automatisch die Einhaltung des Tempolimits von 20 km/h durch PKW herstellt.

 

Erfreulicherweise ist der neue ZOB nun seit dem 18.09.2011 in Betrieb. Augenscheinlich hat sich das Problem der Nichteinhaltung des Tempos 20 durch PKW-Fahrer/innen aber nicht durch den Busbetrieb erledigt. Es jetzt kann täglich beobachtet werden, dass dieses Tempolimit überschritten wird. Auch ist der entfernte Zebrastreifen bei vielen Menschen nach wie vor "gefühlt" vorhanden. Es gehört zum Alltagsbild, dass Personen hier verunsichert die Straße überqueren - oftmals Menschen höheren Alters oder Menschen mit Handicaps.


 

Beschlussvorschlag:

 


Polizei und Bezirksamt (Tiefbauabteilung)werden aufgefordert, im Fachausschuss für Verkehr und Inneres

ihre bisherigen Beobachtungen und Bewertungen zum verhalten der Autofahrer im Boulevard Lohbrügge darzulegen. Dabei soll insbesondere auf die Einhaltung bzw. Nichteinhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung und das illegale Parken auf dem Gehweg auf der „Borowski-Seite“ eingegangen werden.

darzustellen, welche Maßnahmen sie sehen bzw. ergreifen wollen, um künftig eine stärkere Beachtung der Verkehrsregeln in diesem Bereich zu bewirken.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen