Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1405  

 
 
Betreff: Soziale Hilfen und Integration, Betriebskosten Seniorentreffs
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilung
  Aktenzeichen:98.72-8
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Fachausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration
29.11.2010 
Sitzung des Fachausschusses für Soziales, Gesundheit und Integration ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

 

 

98.72-8Drucksachen-Nr. XVIII/1405

28.10.2010


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Fachausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration

29.11.2010

2

 


!Titel!


Soziale Hilfen und Integration, Betriebskosten Seniorentreffs


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


 

Verteilungsvorschlag 2011 des Bezirksamtes Bergedorf zum Titel 1731.684.10

 

I. Grundsätzliche Erläuterungen / Rechtsgrundlagen

 

Der o.g. Titel ist Bestandteil der Rahmenzuweisung „Soziale Hilfen“ (Fachbehördentitel 4670.518.81).

Aus den vorhandenen Finanzmitteln sind die Jahresförderungen der Einrichtungen im Bereich Soziale Hilfen und Integration sowie Betriebskosten für Seniorentreffs zu bestreiten.

Die nachfolgende Verteilung basiert auf den Ergebnissen der durchgeführten Antrags­annahmegespräche.

 

Die rechtlichen und inhaltlichen Grundlagen für die Förderung sind in § 71 SGB XII sowie in der Globalrichtlinie „Bezirkliche Seniorenarbeit“ und der Förderrichtlinie beschrieben. Bezirkliche Seniorenarbeit soll dazu beitragen Schwierigkeiten, die durch das Alter entstehen, zu verhüten, zu überwinden oder zu mildern und alten Menschen die Möglichkeit zu erhalten, am Leben in der Gemeinschaft teilzunehmen.

Die Begriffe Seniorenrunden (Träger ist das Seniorenbüro) bzw. Seniorenkreise (Träger ist die AWO) beschreiben im Wesentlichen dieselben Inhalte. Es handelt sich dabei um Angebote, welche einmal wöchentlich für mindestens 4 Stunden stattfinden. Der Seniorentreff unterscheidet sich von diesen Angeboten vor allem durch eine deutlich höhere Öffnungszeit. Sie umfasst 20-26 Wochenstunden und in diesem Fall beträgt die Fördersumme 6.933.- € p.A. Sollte sie über 37 Wochenstunden hinausgehen, erhöht sich die Fördersumme um 2.000,- € auf 8.933,- €.

 

II. Verfügbares Finanzvolumen

 

Nach gegenwärtigem Planungsstand werden dem Fachamt Sozialraummanagement im Jahr 2011 folgende Mittel zur Aufgabenwahrnehmung zugewiesen.

Titel 1731.684.10

148.587,24 €

Summe der übertragbaren Haushaltsreste

0,- €

Planungsvolumen

148.587,24 €

 

III. Antragsvolumen

 

Das Antragsvolumen beträgt 150.822,54 €

 

IV. Zur Verteilung

 

Die vorliegenden Einzelanträge wurden formalen und inhaltlichen Prüfungsabläufen unterzogen sowie im Rahmen eines Antragsannahmegespräches auf ihre Plausibilität überprüft. Die Ergeb­nisse hierzu sind in dem jeweiligen Zuwendungsvorgang ausführlich dokumentiert.

 

Die Antragssummen der Träger sowie die Projektbeschreibungen sind den nachfolgenden Anlagen zu entnehmen.

 

Der Verteilungsvorschlag beläuft sich auf eine Gesamtsumme von 148.587,24

 

 


 

Beschlussvorschlag

 


Der Fachausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration stimmt dem Verteilungsvorschlag zu und bittet die Bezirksversammlung um entsprechende Beschlussfassung.


 


 

 

Anlage/n:

Übersicht Anträge