Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1432  

 
 
Betreff: Wohin mit dem Müll am Boberger See? (CDU)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:65.20-3,1
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
25.11.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksversammlung

 

Az. 65.20-3,1              Drucksachen-Nr. XVIII/1432

              16.11.2010


 

Antrag

- öffentlich -


der BAbg. Noetzel, Kuttenkeuler, Schumacher und Fraktion der CDU


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung Bergedorf

25.11.2010

12.4

 


!Titel!


Wohin mit dem Müll am Boberger See? (CDU)


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Die Zuständigkeit für das Naturschutzgebiet Boberger Niederung wechselte vor kurzem vom Bezirksamt an die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. Dies hat auch für die Besucher der Boberger Niederung spürbare Folgen.

 

Neben der Zuständigkeit wechselt auch die Finanzhoheit für die zur Verfügung gestellten Mittel. Da das Bezirksamt nun keine Mittel für den Unterhalt des Naturschutzgebietes erhält, ist auch eine weitere Entleerung der dortigen Müllsammelbehälter durch das Bezirksamt nicht mehr möglich. Das Bezirksamt hat darauf reagiert, indem die Müllsammelbehälter zum großen Teil abgebaut wurden. Nur am Badesee wurden die Behälter erst einmal belassen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass auch diese nicht weiter durch das Bezirksamt geleert und somit abgebaut werden.

 

Der Abbau von Müllsammelbehältern kann zu einer Reduktion der anfallenden Müllmengen führen und damit kostenreduzierend wirken. Die Wahrscheinlichkeit dieses Zusammenhangs erhöht sich beim Abbau von Sammelbehälter in Bereichen mit geringer Aufenthaltszeit und beim Abbau von Sammelbehälter an Parkplätzen. Gerade diese werden zur illegalen Hausmüllentsorgung gerne missbraucht.

 

In Bereich mit relativ langer Aufenthaltszeit steigt jedoch beim Abbau der Sammelbehälter die Gefahr der sogenannten wilden Entsorgung. Im Naturschutzgebiet Boberger Niederung ist der Badesee ein solcher Bereich.

 

Die Bezirksversammlung möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag:

 


Am Boberger See sollen im Bereich der Freizeit- und Erholungsfläche weiterhin Müllsammelbehälter während der saisonalen Nutzung aufgestellt bleiben. Die Finanzierung dieser Maßnahme hat durch die zuständige Behörde zu erfolgen.

Der Bezirksamtsleiter wird aufgefordert, sich für dieses Ziel bei der zuständigen Behörde einzusetzen und der Bezirksversammlung darüber zu berichten.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen