Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1436  

 
 
Betreff: Busverkehr in Neuallermöhe (SPD)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:75.07-2
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
25.11.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   
Fachausschuss für Verkehr und Inneres
17.01.2011 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres ungeändert beschlossen   
Fachausschuss für Verkehr und Inneres
18.04.2011 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres ungeändert beschlossen   
Fachausschuss für Verkehr und Inneres
09.05.2011 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres ungeändert beschlossen   
Fachausschuss für Verkehr und Inneres
17.10.2011 
Sitzung des Fachausschusses für Verkehr und Inneres ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksversammlung

 

Az. 75.07-2              Drucksachen-Nr. XVIII/1436

              18.11.2010


 

Antrag

- öffentlich -


der BAbg. Kleszcz, Waller und SPD-Fraktion


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung Bergedorf

25.11.2010

12.8

Fachausschuss für Verkehr und Inneres

17.01.2011

3

Fachausschuss für Verkehr und Inneres

18.04.2011

8.1

Fachausschuss für Verkehr und Inneres

09.05.2011

2.2

Fachausschuss für Verkehr und Inneres

17.10.2011

4.1

 


!Titel!


Busverkehr in Neuallermöhe (SPD)


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Für die Bewohner Neuallermöhes hat die Anbindung des Öffentlichen Nahverkehrs eine hohe Bedeutung. Täglich nutzen tausende Bewohner und Besucher des Stadtteils die Buslinien 234, 334 und 529 sowie die Bahnlinien S 21 und S 2, um u.a. zur Arbeitsstätte zu kommen, zur Schule zu fahren oder wieder nach Hause zu gelangen. Eine gute und verlässliche Anbindung durch den ÖPNV ist ein hohes Gut für die Bewohner. Vor allem im Hinblick auf die Absenkung des motorisierten Individualverkehrs ist eine verlässliche und regelmäßige Anbindung durch den ÖPNV von hoher Bedeutung.

 

Nicht immer ist die Verlässlichkeit der Anbindung durch den Busverkehr so gewährleistet, wie sich die Bewohner des Stadtteils es wünschen. Besonders zu den Stoßzeiten am frühen Morgen und abends sind die Busse sehr voll. So kam es nach Auskunft einiger Bewohner oft vor, dass die Buslinie 334 (Richtung S-Bahn Allermöhe) morgens, an den Haltestellen Adolf-Köster-Damm, Otto-Grot-Straße und Karl-Rüther-Stieg keine Fahrgäste mehr aufnehmen konnte. Mit den Neubauten an  der Westkante Neuallermöhes könnte sich dieses Problem noch verschärfen.       

Darüber hinaus sind die Anschlussmöglichkeiten der Buslinien in Bezug auf den S-Bahnanschluss sowie umgekehrt nicht immer nachvollziehbar. So müssen Nutzer teilweise bis zu 20 Minuten auf einen Anschlussbus warten.

 

Wir beantragen daher, die Bezirksversammlung möge beschließen:


 

Beschlussvorschlag:

 


Ein Vertreter der VHH soll in den Ausschuss für Verkehr und Inneres eingeladen werden, um folgende Punkte vorzustellen:

Die Taktfrequenzen der Buslinien 234, 334 und 529.

Die aktuellen Fahrgastzahlen der Linien 234, 334 und 529.

Die aktuellen Fahrgastbefragungen der Linien 234, 334 und 529.

Die aktuelle Beschwerdelage der Nutzer der Linien 234, 334 und 529.

Die Anschlussmöglichkeiten der Buslinien 234, 334 und 529 an die S-Bahn-Linien S 21 und S 2 sowie die Anschlussmöglichkeiten der Bahnlinie S 21 und S 2 an die Buslinien 234, 334 und 529.

Die Möglichkeiten und Kosten einer Anpassung der Fahrpläne der Linien 234, 334 und 529 an die der S-Bahn-Linien S 21 und S 2 zum Sommer 2011 mit dem Ziel, die Anschlussmöglichkeiten zu verbessern.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen