Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1448  

 
 
Betreff: Regionale Bildungskonferenz (RBK)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilung
  Aktenzeichen:30.00-1
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
02.12.2010 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

 

 

30.00-1Drucksachen-Nr. XVIII/1448

24.11.2010


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Hauptausschuss

02.12.2010

5

 


!Titel!


Regionale Bildungskonferenz (RBK)


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Am 25.10.2010 haben Schulsenatorin Christa Goetsch und die Bezirksamtsleiter eine Kooperationsvereinbarung „Regionale Bildungskonferenzen“ unterzeichnet. Darin verpflichten sich die Vereinbarungspartner, die Durchführung von RBK auf allen Ebenen zu unterstützen und aktiv in den Gremien mitzuarbeiten. Grundlage für die Zusammenarbeit ist das als Anlage 1 beigefügte Konzept.

  1. Für Bergedorf ist vorgesehen, neben einer RBK auf Bezirksebene auf lokaler Ebene zunächst drei RBK zu bilden, nämlich die RBK Lohbrügge, RBK Neuallermöhe/Bergedorf-West und die RBK Bergedorf Kern/Vier- und Marschlande. Die erste Sitzung der Bezirks-RBK ist für den 15.02.2011 geplant. Die vorgesehenen Teilnehmer ergeben sich aus Anlage 2. Die lokalen RBKen sollen ihre Arbeit im zweiten Quartal 2011 aufnehmen, Teilnehmer sind noch nicht benannt.

Aufgabe der RBKen ist es, ressortübergreifend die Kräfte und Energien in den Bereichen Bildung, Beratung und Erziehung lokal und bezirklich zu vernetzen und ein an den Bedürfnissen der Familien ausgerichtetes Angebot sicherzustellen. So soll ein gebietsbezogenes Bildungs-, Beratungs- und Betreuungsangebot mit verbesserten Bildungschancen für die Bewohner entstehen, das von den Beteiligten überprüft und aktuellen Anforderungen angepasst wird. Zu berücksichtigen sind neben Vorgaben aus dem schulischen Bereich auch das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) und die Arbeitsergebnisse aus dem Projekt Lernen vor Ort (LvO).

Aufgaben

3.1              Die konkrete Arbeit wird auf lokaler Ebene in den drei dafür vorgesehenen RBKen geleistet          

 werden:

- Bestandsaufnahme und Ermittlung des Bedarfs und der Nachfrage an Bildungs-,

  Beratungs- und Erziehungsangeboten,

- Unterstützung von Kooperationen und Vernetzungen auf der Grundlage bestehender

  Strukturen,

- Definition von Handlungsschwerpunkten,

- Entwicklung von Handlungskonzepten sowie deren Umsetzung.

 

Bestehende Zuständigkeiten werden durch die RBK nicht berührt (z.B. Kompetenzen der Bezirksversammlung  oder des Jugendhilfeausschusses, bzw. der Schulen im Rahmen der selbst verantworteten Schule). Es sind drei Sitzungen im Jahr vorgesehen.                             ...

-2-

3.2    Die RBK auf bezirklicher Ebene setzt Handlungsschwerpunkte, bewertet die Vorschläge und Ergebnisse der lokalen RBKen und entwickelt ein bezirkliches Gesamtkonzept. Erste Themen könnten sein: Gestaltung von Übergängen und Ganztagsbetreuung in der Ganztagsschule. Die RBK auf bezirklicher Ebene wird sich zweimal im Jahr treffen. Es gibt eine Geschäftsstelle in Bergedorf, die alle lokalen und die bezirkliche RBK unterstützen wird.

3.3    Der Gesamtprozess in Bergedorf wird durch eine bezirkliche Steuergruppe gesteuert, die Empfehlungen und Ergebnisse aus Bergedorf an die zentrale Lenkungsgruppe weiterleitet. Die Lenkungsgruppe stellt die Strategieebene dar und besteht aus Vertretungen der Behörde für Schule und Berufsbildung, Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt , Behörde für Wirtschaft und Arbeit  sowie den Bezirken. Hier liegt die Gesamtverantwortung für das ganze Projekt.


 

Beschlussvorschlag

 


Der Hauptausschuss nimmt zustimmend Kenntnis.


 


 

 

Anlage/n:

Anlage Konzept für die Einrichtung von Bildungskonferenzen

Anlage Teilnehmerkreis auf Bezirksebene